Ängste beim Schüleraustausch? Ich glaub, ich kann das nicht.

Ängste beim Schüleraustausch

Das war 'ne dumme Idee, ich lass es doch lieber sein…

Autoren: Clara (Dresden) & Ellen (Zwickau), beide Gymnasium 9. Klasse, geschrieben im Schülerpraktikum (05.2022) bei bildungsdoc® academy in Dresden.

Willst du ein Auslandsjahr machen oder denkst zumindest darüber nach, hast du bestimmt einige Sorgen und Ängste. Ich, zum Beispiel, mache mir vor allem Gedanken darüber, dort keinen Anschluss zu finden, darüber dass meine Freunde daheim mich einfach vergessen könnten. Sie sind zu Hause und ich verpasse alles Neue und gehöre sicherlich, trotz allen Bemühungen den Kontakt aufrecht zu erhalten, schon bald nicht mehr dazu. Außerdem kann ich es mir gar nicht vorstellen, für ein ganzes Jahr über 7.000 Kilometer (zum Beispiel USA) von Zuhause und meiner Familie entfernt zu sein.

Und was ist, wenn ich die Sprache nicht verstehe, mich nicht mit meiner Gastfamilie verständigen kann und schlechte Noten schreibe? Was werden meine Eltern denken, die mir diesen Wunsch auch noch erfüllt haben…?

Ich kann nicht einfach umdrehen, wenn ich mich nicht wohl fühle… Schon der Gedanke allein am Flughafen zu sein, verunsichert mich. Wie soll ich das jemals hinbekommen…?

Ängste beim Schüleraustausch

STOP!

Erstmal tief durchatmen und Luft holen. Ängste sind normal und die hat jeder von uns.

Was allerdings nicht jeder hat, ist die innere Neugierde und den Durst nach Leben. Du schon. Sonst hättest du doch gar nicht erst über ein Auslandjahr nachgedacht, oder? Und damit liegst du auch genau richtig. Nirgends sammelst du mehr Erfahrungen und Lektionen fürs Leben, als in deinem Auslandsjahr – fernab deiner (ehemaligen) Komfortzone.

Aber bla bla bla, das hast du dir vermutlich schon einige Male angehört oder gelesen. Aber schon viele Jugendliche vor dir haben die Chance ergriffen, und ein Jahr – oder ein halbes – in einem ihnen unbekannten Land bei einer Gastfamilie verbracht. Und fast alle von ihnen hatten genau dieselben Sorgen wie du. Nur hatten alle das bisher beste Jahr ihres Lebens.

Nutze diesen Trieb in dir, der die Welt genauer erkunden möchte, denn das ist ein Geschenk. Und eins kann ich dir versichern: Du wirst deine Freunde nicht verlieren. Im Gegenteil, alles bleibt beim Alten, nur dass du neue Freunde kennenlernen wirst – dich selbst eingeschlossen. 🙂

Ängste beim Schüleraustausch

Last but not least

Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. Alexander von Humboldt (1769-1859, deutscher Forschungsreisender)

Lass dich gemeinsam mit deinen Eltern beraten

Lass dich gemeinsam mit deinen Eltern beraten, denn dein Gedanke an ein Auslandsjahr sollte nicht durch mangelndes Wissen und unnötige Angst erstickt werden. So kannst du in Ruhe und mit professioneller Unterstützung deinen Traum verwirklichen und somit die Tür zu einem unvergesslichen Jahr öffnen.

Hör mal rein

Hör dir gerne unser Interview mit Mathilda an. Sie war nach der 10. Klasse für zehn Monate in Kanada und hat sich Zeit genommen, uns und dir einige Fragen zu beantworten und unnötige, aber natürliche Ängste beiseitezuschaffen.

Viel Spaß beim Zuhören!

Mit dem Laden des Podcasts von Podigee akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Podigee.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Ängste beim Schüleraustausch

Gestaltet von Ellen, Schülerpraktikantin bei bildungsdoc®, 05.2022