Agentur für Sprachen & Bildung im Ausland

Auslandsaufenthalte – planen, finanzieren, verwirklichen!

Möglichkeiten, ins Ausland zu gehen, gibt es genügend – während der Schule, der Ausbildung, dem Studium oder danach zur Weiterbildung. Du kannst aber auch zwischendurch ins Ausland gehen – ganz wie du willst. Viele Kilometer von zu Hause entfernt lebst du dein Leben, sammelst eigene Erfahrungen und entwickelst dich zu einer selbständigen Persönlichkeit – und bist somit nicht mehr austauschbar auf dem Arbeitsmarkt. Unsere Agentur in Dresden hilft dir dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

 

Nächste Veranstaltung

Infoseminar: Schulbesuch im Ausland – planen, finanzieren, verwirklichen!
Wann? Mo, 18.11.2019, 18:00-19:30
Wo? Volkshochschule Pirna, Geschwister-Scholl-Straße 2, 01796 Pirna

9. Johannstädter Praktikums-und Lehrstellenböre
Wann? Sa, 02.11.2019, 10:00-15:00
Wo? JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, 01307 Dresdenen

Tag

Uhrzeit

Art der Veranstaltung

Thema

Ort

Sa, 05.10.2019

10:00-18:00

Beratungstag

Auslandsjahr – planen, finanzieren, verwirklichen!

ABAKUS Business-Center, Blasewitzer Straße 41, 01307 Dresden

Mi, 09.10.2019

10:00-16:00

8. Praktikums-und Lehrstellenböre Leuben/Prohlis

Sport- und Veranstaltungshalle, Gamigstraße 28, 01239 Dresden

Sa, 19.10.2019

15:00-17:00

Auslandsaufenthalte während/nach der Schulzeit – planen, finanzieren, verwirklichen!

JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, 01307 Dresden

Sa, 02.11.2019

10:00-15:00

9. Johannstädter Praktikums-und Lehrstellenböre

JohannStadthalle, Holbeinstraße 68, 01307 Dresden

Auslandsberatung bei bildungsdoc®

Schüleraustausch – Schulbesuch im Ausland

Beratung Schüleraustausch

Planst du einen Schulbesuch im Ausland (High School Year), musst du viele Entscheidungen treffen. Welches Gastland ist das richtige, welches Programm passt am besten, welche Dauer ist optimal und welcher Anbieter unterstützt dich bei deinen Plänen? Und die Vielfalt ist (fast) grenzenlos. bildungsdoc® hilft dir (kostenfrei) dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen und unterstützt dich aktiv bei der Beantragung von Schülerauslands-BAföG. weitere Infos

beratung-auslandsjahr

Beratung Auslandsjahr

Planst du ein Auslandsjahr u.a. nach der Schule, kannst du aus verschiedenen Programmen wählen: Au Pair, Work & Travel, Freiwilligenarbeit und Auslandspraktika. bildungsdoc® hilft dir/Ihnen (kostenfrei) dabei, das Auslandsjahr zu planen und zu finanzieren. Beliebt sind Programmkombinationen – u.a. 3 Kontinente in 12 Monaten. weitere Infos

 

Beratung - Sprachreisen weltweit

Beratung Sprachreisen

Es gibt Sprachreisen für jedes Alter, jedes Sprachniveau und (fast) jede Sprache. Planst du eine Sprachreise ins Ausland, musst du viele Entscheidungen treffen – u.a. welches Gastland, welches Sprach- und Freizeitprogramm, welche Dauer und welcher Anbieter? Und die Vielfalt ist (fast) grenzenlos. bildungsdoc® hilft dir/Ihnen (kostenfrei) dabei, die komplette Sprachreise zu planen. weitere Infos

Veranstaltungen - Lerne uns persönlich kennen!

Beratungstag in Dresden – Auslandsjahr

Beratungstag – Auslandsjahr planen, finanzieren, verwirklichen!

Jeden 1. Samstag im Monat bietet unsere Agentur in Dresden einen Beratungstag an – für alle Schüler/Eltern, die in der Woche keine Zeit finden, entspannt einen Beratungstermin wahrzunehmen. Wir beraten dich/Sie (kostenfrei) zu Auslandspraktikum, Erlebnisreisen, Freiwilligenarbeit, Schulbesuch im Ausland, Sprachreisen und Work & Travel. Wir informieren dich/Sie u.a. über die unterschiedlichen Programme, wann der richtige Zeitpunkt für einen Auslandsaufenthalt ist, welche Förderprogramme genutzt werden können und wie der Terminplan von der Erstberatung bis zum Abflug aussieht. weitere Infos

privatschule

Infoveranstaltung: Schulbesuch im Ausland – planen, finanzieren, verwirklichen!

Inhalte sind u.a.: Welche nachhaltigen Auswirkungen hat ein High School Year – privat und beruflich? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden? Empfohlene Zeitpunkte und Dauer. Vorstellung staatliches Förderprogramm „Schüler-AuslandsBAföG“. Programmkosten und Finanzierungsbeispiele. Wie ist der Ablauf von der Erstberatung bis zum Abflug? bildungsdoc® beantwortet alle deine/Ihre Fragen. Rückkehrer vom Auslandsjahr berichten über ihre gemachten Auslandserfahrungen. weitere Infos

 

iv-auslandsjahr

Infoveranstaltung: Auslandsjahr – planen, finanzieren, verwirklichen!

Inhalte sind u.a.: Welche nachhaltigen Auswirkungen hat ein Auslandsjahr – privat und beruflich? Warum ein Auslandsjahr nach der Schulzeit, lohnt sich der „Stress“? Vorstellung von Au Pair, Auslandspraktika, Freiwilligenarbeit, Work & Travel. Vorstellung beliebter Programmkombinationen, inkl. Kosten und Finanzierung. Wie ist der Ablauf von der Erstberatung bis zum Abflug? bildungsdoc® beantwortet alle deine/Ihre Fragen. Rückkehrer vom Auslandsjahr berichten über ihre gemachten Auslandserfahrungen. weitere Infos

Infoveranstaltung: Als junger Mensch im Ausland zur Persönlichkeit reifen

Infoveranstaltung: Im Ausland zur Persönlichkeit reifen

Inhalte sind u.a.: Welche nachhaltigen Auswirkungen hat ein Auslandsjahr – privat und beruflich? Welche Möglichkeiten gibt es, von der Schulzeit bis zum Berufseinstieg ins Ausland zu gehen? Wann ist der richtige Zeitpunkt ins Ausland zu gehen? Welche Förderprogramme gibt es? Welchen Stellenwert haben Bewerber mit Auslandserfahrungen und Sprachkenntnissen auf dem Arbeitsmarkt? Was sagen die Unternehmen? bildungsdoc® beantwortet alle deine/Ihre Fragen. Rückkehrer vom Auslandsjahr berichten über ihre gemachten Auslandserfahrungen. weitere Infos

Häufig gestellte Fragen zu Auslandsaufenthalten

Klares NEIN! Förderprogramme und Programmkosten sind derart gestaltet, dass (fast) jeder Schüler sein persönliches Auslandsschuljahr verwirklichen kann. Das staatliche Schüler-AuslandsBAföG (SAB) zum Beispiel erleichtert die Finanzierung enorm. Zwei Beispiel, um ein Gefühl dafür zu bekommen:

  • Das günstigste High School-Programm für USA/England kostet ca. 10.000 € plus Taschengeld (ca. 250 €/mtl.). Für das 10-monatige Schuljahr gibt es bis zu 6.000 € SAB – als Zuschuss gezahlt, also geschenkt.
  • Das Schuljahr in Brasilien kostet ca. 6.800 € plus Taschengeld (ca. 150 €/mtl.). Für das 11-monatige Schuljahr gibt es bis zu 6.500 € SAB – als Zuschuss gezahlt, also geschenkt.

Gleichzeitig suchen sich die meisten Schüler einen Nebenjob bis zur Abreise. Bei einem Jahr Vorlauf summiert sich ihr Lohn zwischen 1.000 € und 2.000 €, je nach Tätigkeit und Anzahl der Stunden. Gibt Oma & Opa sowie die liebe Verwandtschaft noch einen Obolus dazu, ist das Auslandsschuljahr fast durchfinanziert. Die Restsumme ist i.d.R. kein Problem mehr.

  • Nach Beendigung der Schulzeit (Beachte, das für viele Programme ein Mindestalter von 18 Jahren Voraussetzung ist)
  • Als Überbrückung bei einer Studienplatzabsage
  • Nach einem Studienabbruch – bis zum neuen Ausbildungsstart
  • Zur Zeitüberbrückung zwischen Berufsabschluss und Berufseinstieg
  • Während des Studiums (u.a. Übergang zwischen Bachelor und Master)
  • Nach erfolgreichem Studium noch eine Auszeit bis zum Berufseinstieg gönnen
  • Während der Karriere bzw. des Arbeitsalltags. Berufstätige wollen so ihren „Akku“ wieder aufladen. Dabei werden sie zunehmend von ihren Arbeitgeber unterstützt, die eine kreative Auszeit auch als Gewinn für ihre Firma sehen.

Ein bezahltes Auslandspraktikum gibt es nur in wenigen Ländern. Bei einigen Praktikumsstellen gibt es Gehalt und/oder Aufwandsentschädigungen bzw. Zuschüsse zu den Fahrtkosten. Außerhalb Europas gewähren dir die Unternehmen Einblicke in Tätigkeiten und Abläufe, sie binden dich ins Geschehen ein, bezahlen dich aber nicht. Gute Aussichten auf Gehalt hast du, wenn du länger im Unternehmen bleibst und über Qualifikationen verfügst, die das Unternehmen braucht.

Tipp: Kalkuliere immer so, als ob du keine Bezahlung erhältst. Ein Praktikum im Ausland ist eine Investition, die sich nicht nur in Bezug auf deine weitere Entwicklung lohnt, sondern dir auch noch viel Spaß machen wird.

Basis für „Arbeiten & Reisen“ sind Abkommen zwischen Deutschland und den entsprechenden Ländern. Diese Abkommen erlauben dem Reisenden, legal jede mögliche Arbeit aufzunehmen. Grundlage dafür ist das Working Holiday Visum. Traditionelle Working-Holiday-Länder sind Australien, Neuseeland und Kanada. Allerdings ist das Visum für Kanada zu einer Lotterie geworden, denn es gibt pro Jahr nur 4.200 Working Holiday Visa für Deutschland und diese werden auch noch über das ganze(!) Jahr verlost. Damit ist keine Planung mehr möglich.

Weitere Länder sind Japan, USA (nur für Studierende), Taiwan, Südkorea, Hongkong und Chile. In den Ballungszentren dieser Länder wirst du dich mit Englisch verständigen können. Reist du jedoch durch das Land und verfügst nicht über ausreichend Kenntnisse in der Landessprache, wird es mit dem Arbeiten und damit dem Geld verdienen schwierig bis unmöglich werden.

Als Volunteer darfst du keinen Einheimischen seinen Arbeitsplatz wegnehmen, denn dadurch würdest du die Arbeitslosigkeit nur noch verschärfen. Du bist eine zusätzliche Hilfe, die ohne Bezahlung arbeitet, dabei aber entscheidend bei der Verbesserung der Lebensverhältnisse vor Ort mithilft. Um derartige Aufenthalte, Projekte durchzuführen, benötigen die Organisationen Geld von den Teilnehmern. Geld, um auch weitere Kosten zu tragen – u.a. für Flug, Verpflegung, Unterkunft und Organisation des gesamten Auslandsaufenthalts. Die Organisationen kümmern sich dabei auch um Bürokratisches, suchen für dich eine Gastfamilie oder eine andere Unterkunft, sind für dich Ansprechpartner vor Ort, wenn du Hilfe brauchst, etc. Da der Individualismus im Vordergrund steht, profitierst auch du davon. Bei Projekten mit staatlicher Förderung zahlst du entweder kein Geld oder nur anteilmäßig.

Gastfamilien sind i.d.R. berufstätige Ehepaare mit mehreren Kindern, aber auch Familien mit nur einem Elternteil. Familien bewerben sich genauso wie du. Ein Betreuer vor Ort besucht die jeweilige Familie zu Hause, erklärt ihnen das Programm und prüft, ob sie geeignet sind. Entscheidet sich eine Familie aufgrund deiner ansprechenden und sympathischen Bewerbung für dich, bekommst du von deiner Agentur Infos und Kontaktdaten über die Familie. Finden sich beide Seiten sympathisch, wird ein Vertrag unterschrieben. Solltest du mit der neuen Familie gar nicht zurechtkommen, erfolgt ein Familienwechsel.

Kontaktiere uns und lasse dich unverbindlich beraten

* Pflichtfeld