SchuleTipps für Deutsch Hausaufgaben

Hausaufgaben im Fach Deutsch machen - Tipps

Wenn Du mal wieder Hausaufgaben im Fach Deutsch machen musst und keine Ahnung hast, wie du damit klar kommen kannst, findest du hier die besten Tipps, damit deine Hausaufgaben stressfrei erledigt werden. Hilfreich ist auch die Webseite uni-24.de.

Ob Lektüre, Aufsatz oder Textanalyse, im Fach Deutsch gibt es vielseitige Aufgaben, die du während des Schuljahres erwarten musst. Hier sind die Tipps, mit denen die Hausaufgaben in Deutsch im Nu erledigt sind:

1. Ruhe zur Konzentration
Im Fach Deutsch dreht sich zwar nicht alles rund ums Lesen, aber um zum Beispiel einen Text analysieren zu können, musst du diesen erst einmal kennen. Nimm Dir die Zeit und such dir ein ruhiges Plätzchen, an dem du den geforderten Text ungestört lesen kannst. Wer immer wieder von anderen Dingen abgelenkt wird, hat vielleicht den Text gelesen, aber nicht verstanden.

Daher ist der erste Tipp in Sachen Hausaufgaben für Deutsch: Konzentration zum effektiven Lesen, damit du den Text richtig und in aller Ruhe aufnehmen kannst. Im Notfall lies den geforderten Text einfach mehrmals, bis du ihn vollkommen verstanden hast. Dann kannst du mit deiner Hausaufgabe beginnen und den Text nacherzählen, analysieren, usw.

2. Gedanken zur Geschichte festhalten
Gerade bei dickeren Lektüren lohnt es sich, direkt während des Lesens wichtige Textpassagen zu markieren oder sich die wichtigsten Zeilen in Stichworten zu notieren. Wenn du später einmal nicht mehr weißt, warum der Protagonist der Geschichte so agiert, können dir die Notizen behilflich sein. Dies hilft dir nicht nur dabei, die wichtigsten Inhalte schneller zu erfassen und direkt zur Hand zu haben, um diese später zu zitieren. Es werden so auf keine Vorkommnisse vergessen.

3.. Rezensionen lesen
Du hast den Text inhaltlich zwar verstanden, aber den Sinn hinter der Erzählung kannst du nicht fassen? In dem Fall ist es empfehlenswert, wenn du nach Rezensionen oder Buchbesprechungen im Internet suchst. Hier findest du garantiert unterschiedliche Auffassungen von anderen Lesern und erhältst so eine neue Perspektive zum Text und einen anderen Zugang zur Geschichte.

4. Unkonventionelle Lernmethoden nutzen
Du hast die Zusammenhänge zwischen den agierenden Figuren in der Geschichte nicht verstanden? Vielen Lesern, besonders bei erzwungenen Lektüren in der Schule, fällt es schwer, die Beziehungen zwischen den einzelnen Figuren zu erkennen. Es kann hilfreich sein, diese auf einem Sideboard oder einem Blatt zu schreiben, und dann als Mindmap die Beziehungen der jeweiligen Figuren untereinander aufzuschlüsseln.

Stell dir hierzu die Frage:

  • Wer mag wen?
  • Warum wird die Figur gemocht oder eben nicht gemocht?
  • Wie wird die Beziehung zwischen den Figuren dargestellt?

Wer die Darsteller von Lektüren schriftlich darstellt und sich einige Fragen zu den Figuren beantwortet, kann die Interaktionen der Protagonisten untereinander viel besser erkennen und unterscheiden.

5. Lernpause machen
Wenn ungeübte Leser plötzlich einen langen Text erfassen müssen, kann dies schnell zu einer Überforderung führen. Der Text kann dann oft nicht mehr klar erfasst werden. Es lohnt kaum, den Text, mühsam zu lesen, wenn der Sinn der Lektüre nicht mehr aufgenommen werden kann. Eine Pause mit etwas Ablenkung hilft in diesem Fall häufig, den Fokus wieder auf die Lektüre richten zu können, und die Hausaufgaben zu erledigen.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare