StudiumThema für die Hausarbeit

Das Thema für die Hausarbeit - wie wählst du es aus?

Die Auswahl geeigneter Forschungsthemen ist eine wichtige Aufgabe für jeden Studenten. Es sollte ein Thema sein, dass dich auch wirklich interessiert. Denn nur so wird auch eine gute Arbeit entstehen. Das Wissen darum, eine gute Arbeit zu schreiben, kann dazu führen, dass sich bei dir teilweise enormer Druck aufbaut. Wenn du jedoch mit der richtigen Begeisterung an die Themenauswahl gehst, wird die Auswahl des richtigen Forschungsthemas für dich schnell, einfach und sogar unterhaltsam sein. In diesem Artikel zeigt dir die Ghostwriting-Agentur StudiBucht, wie du in nur fünf einfachen Schritten stressfrei das perfekte Forschungsthema findest.

1. Brainstorming zu Forschungsthemen

Der erste und wahrscheinlich einfachste Schritt ist eine Brainstorming-Sitzung, um herauszufinden, welches Thema für dich am besten geeignet ist. Optimal ist es, wenn du ein Thema findest, das dich interessiert. Aber du solltest auch keine Angst haben, deine Komfortzone ein wenig zu verlassen. Schau dir an, was aktuell in der Welt passiert, welche Nachrichten du hörst und prüfe, ob irgendetwas einen kreativen Gedankenschub bei dir auslöst. Sortiere deine Ideen und Gedanken und beginne mit dem Auswahlprozess.

2. Wähle ein Thema aus

Der nächste Schritt ist die Auswahl eines Themas, welches genügend Potenzial für deine Hausarbeit hat. Ein häufiger Fehler, den Studenten machen können, ist, dass sie schon in der Anfangsphase zu spezifisch in das Thema eindringen.

Das Ziel sollte auch sein, effektiv zu arbeiten. Deshalb mache dir zu Beginn eine grobe Gliederung, an der du deine Hausarbeit aufbaust. Wenn du dich zum Beispiel dazu entschließt, eine facettenreiche Hausarbeit über Musik zu schreiben, dann tu es! Die nächsten Schritte werden zur Feinjustierung genutzt und bringt dich deinem Ziel, eine gute Hausarbeit zu schreiben näher.

3. Thema vertiefen

Sobald du mit der Einleitung fertig bist, besteht der nächste Schritt darin, das Thema zu vertiefen. Auf diese Weise kannst du feststellen, ob dein Thema die nötige Tiefe hat oder nicht – und ob es sich lohnt, deine Hausarbeit zu lesen. Wenn dieser Schritt etwas Zeit in Anspruch nimmt und du noch einmal an deinem Thema etwas änderst, ist das kein Problem. Denn so entsteht step by step eine Arbeit, die du auch authentisch vertreten kannst.

Wenn es in deiner Arbeit beispielsweise um Musik geht, wirst du spezifisch, indem du es über Bluesmusik machst. Und dann wirst du noch präziser, indem du die Auswirkungen und den Einfluss des Blues aus dem ländlichen Mississippi auf den Chicago-Blues in den 50er Jahren erläuterst. So machst du deine Arbeit einzigartig und interessant.

4. Definiere dein Thema als Frage

Sobald du dein Thema hast, musst du es als Frage definieren. Wenn du also das Thema „Die Wirkung des Mississippi-Blues auf den Chicago-Blues in den 50er Jahren“ gewählt hast, musst du es in folgende Richtung ändern: „Wie hat der ländliche Mississippi-Blues den Mainstream-Chicago-Blues beeinflusst?“

5. Erforsche das Thema, erstelle einer Gliederung

Zu diesem Zeitpunkt hast du alles Wesentliche zu Papier gebracht. Nun muss es ausformuliert und geschrieben werden. Der schwierigste Teil ist somit abgeschlossen. In nur fünf Schritten hast du dein Forschungsthema. Jetzt muss alles „nur“ noch ausdrucksstark geschrieben werden. Falls du dafür Hilfe brauchst, kannst du dich an StudiBucht wenden, wo du deine Hausarbeit schreiben lassen kannst.

Fertige eine Liste an, auf der die Kernaussagen deiner Hausarbeit, deines Forschungsberichts stehen. Die Liste soll darlegen, was du mit der Arbeit sagen möchtest und wie sie wahrgenommen werden soll. Erstelle dabei Ziele und Vorgaben und schreibe einen Zeitplan, wann und wie du sie einreichen möchtest.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare