AuslandBusinessFamilieProdukte aus den USA

Produkte aus den USA sind in Deutschland nicht mehr wegzudenken

Amerika gilt als Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Da die Staaten dafür bekannt sind, viele modernen und fortschrittlichen Produkte auf den Markt zu bringen, werden viele Gegenstände davon regelmäßig ins Ausland exportiert. Bei einem der Länder, welches viele Gegenstände bezieht, handelt es sich um Deutschland. Als Kunde beschäftigt man sich oftmals nicht mit der Tatsache, woher bestimmte Gegenstände stammen. Wenn man sich genauer über das Thema informiert, fällt allerdings auf, dass Deutschland nicht nur eine Vielzahl an Produkten exportiert, sondern auch aus anderen Ländern importiert. Eine Vielzahl davon stammt aus den Vereinigten Staaten. Was sind einige gute Beispiele für diese Produkte und weshalb sind diese in Deutschland nicht mehr wegzudenken?

Coca-Cola und andere Getränke

Coca-Cola ist bereits seit vielen Jahren in den deutschen Supermärkten erhältlich. Dass die Dosen hierzulande verfügbar sind, ist für viele Kunden selbstverständlich. Viele vergessen dabei, dass es sich bei dem Produkt um ein aus Amerika stammendes Erfrischungsgetränk handelt. Bei anderen Getränken, die aus den USA stammen, handelt es sich beispielsweise um Wein. Dies mag für viele Verbraucher sehr überraschend sein. Schließlich stammen die meisten bekannten Weinsorten aus Regionen in Frankreich oder Italien. Vor einigen Jahren wurden bereits mehr als 40 Millionen Liter Wein aus den USA importiert.

Technik: Beliebte Apple Produkte

Diejenigen, die sich mit dem Thema Technik befassen, können in Deutschland auf die PCs und Handys der Marke Apple auf keinen Fall verzichten. Die Marke, die vor allem durch die verschiedenen Smartphone Modelle bekannt geworden ist, stammt, wie viele andere, aus den USA. Die ersten Apple Stores wurden vor etwa 10 Jahren in Deutschland eröffnet. Seither ist die Nachfrage nach den Telefonen und den vielen anderen Produkten des Herstellers groß. Auch, wenn die Deutschen nur ungern auf die Marke verzichten, sollte man beim Kauf eines Apple Produktes an folgendes denken: Falls man sich dazu entschließt, hierzulande einen Artikel des Anbieters zu kaufen, wird ein gewisser Zuschlag fällig, da das Produkt ursprünglich aus den USA stammt. Apple Produkte sind in den USA um ein Vielfaches günstiger.

Starbucks – der bekannteste Kaffeeanbieter aus den Staaten

Die Café-Kette Starbucks ist nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland äußerst beliebt. Die ersten beiden Filialen wurden im Jahr 2002 in der Hauptstadt Berlin eröffnet. Mittlerweile gibt es mehr als 160 Cafés, die vor allem in den Großstädten angesiedelt sind und die Zahl an Filialen steigt seit 2002 jährlich an. Man hat in Deutschland entweder die Möglichkeit, sich in eine der Filialen zu begeben oder kann die Produkte der Marke mittlerweile auch in vielen Supermärkten kaufen. Im neuen Aldi Prospekt, der online zu finden ist und eine Vielzahl an verschiedenen Lebensmitteln und Getränken darstellt, sind die Starbucks Klassiker als Kaltgetränk regelmäßig zu sehen. Neben Aldi halten auch viele andere Geschäfte die Getränke des Unternehmens für Kunden bereit. Starbucks hat in Deutschland heutzutage einen solch großen Einfluss, dass sich andere Kaffee-Anbieter an dem Konzept von Starbucks orientieren und damit ebenfalls in den deutschen Städten äußerst erfolgreich sind.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare