youtube
AuslandKarriereStudiumKrankenversicherung für ausländische Studenten

Warum eine Krankenversicherung so wichtig für ausländische Studenten ist

Das Gesetz in Deutschland schreibt vor, dass jeder krankenversichert sein muss, so auch ausländische Studenten, die in Deutschland studieren.

Es stehen Ihnen zwei Arten der Krankenversicherung zur Verfügung: die gesetzliche Krankenversicherung und die private Krankenversicherung. Welche Sie in Anspruch nehmen können, hängt von einigen Faktoren ab wie z.B. von Ihrem Alter.

Eine gesetzliche Krankenversicherung können Sie abschließen, falls Sie:

  • jünger als 30 Jahre sind,
  • an einem Studiengang Bachelor oder Master in Deutschland angenommen wurden.

Eine private Krankenversicherung können Sie abschließen, falls Sie:

  • über 30 Jahre alt sind,
  • ein Doktorand, Gastwissenschaftler, Stipendiat (ohne Arbeitsvertrag) oder
  • einen Sprach oder einen Vorbereitungskurs besuchen.

Jedoch sollten Sie nicht vergessen, dass Sie diese Arten der Krankenversicherung erst in Anspruch nehmen können, nachdem Sie in Deutschland gelandet sind und sich an der Universität eingeschrieben haben. Bis dahin schütz Sie Ihre Reisekrankenversicherung, welche Sie in Ihrem Heimatland vor der Einreise nach Deutschland abgeschlossen haben.

Für Studenten aus einem EU-ERW Land benötigen Sie keine Krankenversicherung, da Sie vor Ihrer Einreise nach Deutschland die EHIC Karte (Europäische Krankenversicherungskarte) erhalten können, welche Ihnen den benötigten Schutz auch in Deutschland bietet.

Von der studentischen Krankenversicherung in Deutschland sind sie befreit, falls Sie aus einem der folgenden Länder kommen:

  • Aus einem EU-Staat,
  • Schweiz,
  • Liechtenstein,
  • Norwegen,
  • Island,
  • Israel,
  • Marokko,
  • Nord Mazedonien,
  • Montenegro,
  • Bosnien und Herzegowina,
  • Serbien,
  • Tunesien
  • und der Türkei.

Die Krankenversicherung für ausländische Studenten ist äußerst wichtig, da Sie ohne die Krankenversicherung auch kein Visum für Deutschland beantragen können. Dies ist eine der vielen Voraussetzungen für ein Studentenvisum für Deutschland.

Für das Visum benötigen Sie folgendes (Hauptvoraussetzungen für das Visum):

  • Eine Krankenversicherung, die genügend Deckung bietet,
  • Einen Finanzierungsnachweis welches Sie durch das Sperrkonto erbringen können und
  • den Nachweis der Zulassung zu Ihrem Studienprogramm an einer deutschen Universität.
  • Und natürlich auch andere Unterlagen, die je nach Visum unterschiedlich sind.

Je nach Art des Zweckes gibt es auch das passende Visum: Sprachkursvisum, Visum zur Studienbewerbung und das Visum zu Studienzwecken. Stellen Sie also sicher, dass Sie das richtige Visum beantragen.

Was deckt die Krankenversicherung für Studenten in Deutschland ab?

Was deckt die studentische Krankenversicherung in Deutschland ab?

Die deutsche Krankenversicherung für ausländische Studierende (unabhängig davon, ob sie öffentlich oder privat ist) deckt Folgendes ab:

  • Krankenhausbehandlung,
  • Arztbesuche,
  • Verschreibungspflichtige Medikamente,
  • Hörgeräte, Rollstühle oder andere Hilfsmittel,
  • Krebsvorsorge,
  • Zahnärztliche Untersuchungen,
  • Bestimmte zahnärztliche Eingriffe wie Kronen und Zahnersatz.

Einige Unternehmen bieten möglicherweise auch zusätzlichen Versicherungsschutz gegen eine etwas höhere Gebühr an, z. B. internationale Reise- und Haftpflichtversicherungen, Verhütungsschutz oder zusätzliche Zahnpflege usw. Informieren Sie sich also bei einigen Anbietern und wählen Sie die passende Krankenversicherung für Ihre Bedürfnisse.

Was kostet die Krankenversicherung für Studenten in Deutschland?

Die Krankenversicherung für internationale Studierende kostet bei einer gesetzlichen Krankenkasse zwischen 105,05 EUR und 111,07 EUR pro Monat.

Die Beiträge der öffentlichen Krankenversicherung für 2020/21 lauten wie folgt:

  • TK – Techniker Krankenkasse 105,05 EUR
  • AOK Baden-Württemberg 106,56 EUR
  • Barmer 108,06 EUR
  • KKH – Kaufmännische Krankenkasse 111,07 EUR

Die Kosten für die private Krankenversicherung in Deutschland starten bei 33 € pro Monat und steigen je nachdem, welche zusätzlichen Leistungen Sie buchen, die Laufzeit der Versicherung sowie je nach Anbieter, den Sie auswählen.

Fazit ist, dass Sie mit der Planung des Studiums in Deutschland so früh wie möglichst beginnen sollten. Die Planung nimmt eine enorme Zeit in Anspruch. Von der Uni Auswahl, die Finanzierung des Studiums und Lebenshaltungskosten, Unterkunft suchen, erste Schritte nach Ankunft in Deutschland planen und bis hin zur Zusammenstellung aller notwendigen Unterlagen (falls Sie ein Visum benötigen).

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare