AuslandFinanzenKarriereSchuleSprachenStudiumBildung im Ausland

Förderprogramme von Bund und EU verwirklichen Bildungsaufenthalte im Ausland

Geldsorgen sind oft das größte Hindernis auf dem Weg ins Ausland. Doch ein Auslandsaufenthalt ist auf jeden Fall finanziell zu stemmen. Bedingung: Du musst rechtzeitig recherchieren!

Reiche Eltern brauchst du nicht, denn es gibt schließlich eine Menge finanzielle Unterstützung. Nutze die Angebote von Bund, EU, Organisationen, Stiftungen und Verbänden in Form von Stipendien, Studienkrediten, Auslands-BAföG, Zuschüssen, etc., damit das ‘year abroad’ kein allzu großes finanzielles Loch in deinen Geldbeutel reißt.

Internationaler Schüleraustausch / High School Year

Wenn du einen Schulbesuch im Ausland planst, solltest du dich mit der zuständigen BAföG-Stelle in Verbindung setzen. Hast du Anspruch auf Auslands-BAföG, bekommst du finanzielle Unterstützung in Form von nichtrückzahlbaren Zuschüssen. Diese Zuschüsse kannst du erhalten für Reisekosten, Lebensunterhalt, Miete und Auslandskrankenversicherung. Diese sind unabhängig davon, in welchem Gastland du die Schule besuchst. Die BAföG-Antragstellung muss vor Reiseantritt erfolgen.

Sprachreisen

Auch für Sprachreisen weltweit lohnt sich die Recherche zu Fördermitteln bzw. finanzieller Unterstützung. Die Begabtenförderungswerke, Bildungsprogramme der EU und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (giz) sind u.a. dafür zuständig, dass auch Sprachkurse im Ausland bezahlbar sind. Wichtig dabei ist, dass der Sprachaufenthalt einen Bezug zur persönlichen Weiterbildung hat, sonst sieht es nach getarntem Urlaub aus.

Auslandspraktikum

Für die finanzielle Unterstützung eines Praktikums in Europa ist u.a. das Programm Erasmus+ zuständig. Über Auslands-BAföG und DAAD werden Auslandspraktika weltweit gefördert. Es gibt aber auch eine Vielzahl kleiner Förderprogramme, die den Auslandsaufenthalt mitfinanzieren.

Auslandsstudium

Vielfältig sind die Fördermöglichkeiten vor allem für ein- bzw. zweisemestrige Studienaufenthalte. Die Chancen auf eine Förderung steigen mit jedem Semester, das du bereits in Deutschland studiert hast. Generell schwierig ist es, ein Vollstudium im Ausland gefördert zu bekommen. Die bedeutendsten Förderprogramme sind das Erasmus+ für Europa sowie das Auslands-BAföG und der DAAD für das Auslandssemester weltweit. Auch hier gibt es eine Vielzahl kleiner Förderprogramme, die den Studienaufenthalt im Ausland mitfinanzieren.

HiNWEiS: Bei allen Förderprogrammen ist die rechtzeitige Beantragung der Fördermittel entscheidend. Deshalb solltest du dich bei der Recherche auch gleichzeitig über die Bewerbungsfristen informieren.

Gilt für jeden geplanten Auslandsaufenthalt

Schränke dich in der Vorbereitungsphase finanziell ein. Das Sparen wird dir umso leichter fallen, je konkreter du dein Auslandsziel vor Augen hast. Gewinne Kleinsponsoren für deine Sache. Informiere dich rechtzeitig, wie viel Geld du im Zielland brauchst. Die Kosten für Lebenshaltung und Unterkunft schwanken enorm.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare