youtube
BusinessSchuleStudiumWeiterbildungDigitale Bildung - die Zukunft der Bildung

Digitale Bildung - die Zukunft der Bildung?

Diese Frage stellen sich vermutlich nicht nur sehr viele Leser, sondern auch viele Akteure der politischen Landschaft. Dass die digitale Bildung ein Zukunftsmodell ist, lässt sich wohl kaum verleugnen. Vor allem von Unternehmerseite sind im letzten Jahr seit Beginn der Pandemie zahlreiche Geschäftsmodelle mit sehr hohen Bewertungen auf dem Markt angekommen. Nachhilfe-Plattformen erleben gerade eine Hochblüte.

Die vielen Lockdowns haben also in der Pandemie ihre Wirkung nicht verfehlt. Man konnte sich dadurch auch über geschlossene Hörsäle an den Universitäten hinwegretten. Außerdem haben viele Menschen die Vorteile zu schätzen gelernt, wenn Sie einfach über PC und Web-Cam eine Nachhilfestunde in Anspruch nehmen können. Aus Sicht eines Nachhilfelehrers bietet sich dieses Modell an. Wenn Sie schnell über die Suchmaschinen gefunden werden können, dann ist das für alle Beteiligten von Vorteil.

Nachhilfelehrer als Nebenjob?

Immer mehr Menschen überlegen sich, durch das Angebot ihres Wissens einen Nebenerwerb zu erzielen. Dies können Sie relativ leichttun, wenn Sie auf einer der vielen Plattformen im Netz Präsenz zeigen und ihre Dienstleistungen anbieten. Für die Inanspruchnahme dieser Dienstleistungen bezahlen Sie eine Provision an den Betreiber. Sie müssen sich auch den Bedingungen stellen. Außerdem müssen Sie zuvor die Kriterien erfüllen. Wenn die Prüfung abgeschlossen ist, können Sie ihre Dienstleistung anbieten. Alternativ dazu können Sie auch eigenständig agieren. Das kann hilfreich sein, um ihrem Anspruch auf Gewinnmaximierung gerecht zu werden. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Allerdings müssen auch die geeigneten Maßnahmen getroffen werden, um ihre Sichtbarkeit in den Suchmaschinen zu erhöhen. Das kann beispielsweise durch eine gut durchdachte SEO-Strategie gelingen.

Digitale Bildung vs. physischer Präsenz

Digitale Bildung ist der neue Zeitbegriff. Es ist ein ausgeklügelter Ansatz, den Einsatz digitaler Technologien zu forcieren. Digitales Lernen soll aber nicht bedeuten, dass der physische Präsenz zurückgeschraubt wird. Es ist eher dahingehend auszurichten, dass man sich Wissen über die eigenen Grenzen hinaus aneignen kann. Wenn Sie zum Beispiel heute in einem Fachgebiet sehr gut sind, können Sie das Wissen auch weitergeben. Dazu reicht eine Webpräsenz. Sie müssen nur auch gefunden werden. Durch Werbeeinschaltungen oder noch besser eine gut durchdachte SEO-Strategie können Sie ihre Sichtbarkeit zu bestimmten Themengebieten verbessern.

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare