AuslandSprachenDeutsch lernen bei Muttersprachlern

Deutsch lernen in München – gerne bei einem Muttersprachler

Deutsch lernst du am besten dort, wo es gesprochen wird. München ist eine der faszinierendsten Städte der Welt. Du findest dort eine interessante Kultur und nette Menschen.

Für einen erfolgreichen Sprachkurs ist es wichtig, dass er von einem Muttersprachler erteilt wird. Nur so lernst du die Aussprache perfekt. Zum Erlernen der Sprache findest du auf sprachschule-creative.de verschiedene Modelle.

Bequem lernen in einem Abendunterricht

Der Unterricht einmal in der Woche ist der klassische Sprachkurs. Die Gruppe trifft sich einmal in der Woche und übt die deutsche Sprache. Die Lehrer der Sprachschule achten darauf, dass du Deutsch regelmäßig trainieren kannst. Die Gruppen sind entsprechend klein. Die Hemmungen, vor der Gruppe zu sprechen, verlierst du bald. Schnell findest du Anschluss und kannst dich bald frei auf Deutsch unterhalten. Der Abendkurs ist für dich optimal, wenn du für den Spracherwerb Zeit hast.

Der Intensivkurs für schnelle Fortschritte

Nicht immer hast du viel Zeit für deinen Spracherwerb. Vielleicht willst du demnächst ein Studium in München beginnen oder dir eine Arbeitsstelle in der bayrischen Hauptstadt suchen. In diesem Fall ist ein Intensivkurs die bessere Lösung. Du erhältst von Montag bis Freitag jeweils drei Stunden Unterricht. Wahlweise bietet die Sprachschule dir einen Kurs von 9 Uhr bis 12 Uhr oder am Abend an.

Ein Privatunterricht bietet die beste Betreuung

Ein Privatlehrer richtet sich nur nach deinen Wünschen. Gruppenunterricht ist immer ein Kompromiss. Die Lehrkraft arbeitet an deinen Schwächen und baut Stärken gezielt auf. Du entscheidest über die Uhrzeit, über den Lernort und den Lerninhalt. In den meisten Fällen kommt dein Privatlehrer einmal in der Woche zu dir. Wenn du es wünscht, findet der Unterricht auch häufiger statt.

Deutschunterricht bis zum gewünschten Niveau

Der gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen teilt die Sprachfähigkeit in sechs Gruppen (A1, A2, B1, B2, C1 und C2) ein. Daran orientieren sich auch die Sprachlehrer. Du kannst in den Sprachkursen als Anfänger einsteigen und es bis zum Niveau C2 bringen. Wenn du dieses Niveau erreicht hast, kannst du dich perfekt auf Deutsch unterhalten, Texte verstehen und Schriftstücke verfassen. Natürlich wirst du auch auf die entsprechenden Sprachprüfungen (Test DaF, Telc) vorbereitet. Falls du unsicher bist, bei welchem Niveau du einsteigen sollst, sprich einfach mit den Beratern der Sprachschule. Die Berater machen in einem unverbindlichen Vorgespräch einen Einstufungstest über dein Sprachniveau.

Lehrkräfte sind engagierte Muttersprachler

Der wichtigste Faktor beim Erlernen einer Sprache ist die Lehrkraft. Ganz gleich, welchen Kurs du buchst, du bekommst immer engagierte Muttersprachler. Daneben ist es der Sprachschule wichtig, dass die Lehrkraft eine pädagogische Ausbildung hat. Der Sprachunterricht soll dir Freude machen. Deshalb wird darauf geachtet, dass deine Lehrkraft freundlich und sympathisch ist.

Teste deinen Sprachkurs bei einer Probestunde

Du kannst jeden Sprachkurs kostenlos und vollkommen unverbindlich testen. Die Sprachschule bietet dir dazu eine Probestunde an. 45 Minuten lang kannst du dich am Kurs beteiligen und alle Fragen stellen. Hinterher weißt du, welcher Deutschkurs die richtige Entscheidung ist. Solltest du Fragen und Probleme haben, wendest du dich am besten zunächst an deine Lehrkraft. Falls das nicht zum gewünschten Erfolg führt, helfen dir die Angestellten schnell weiter.

bildungsdoc®-tipp. Kostenloses Angebot für Deutschlerner

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare