BusinessFamilieSprachenSprachen lernen

Spielend Sprachen lernen

Dank der zunehmenden Digitalisierung und Vernetzung der Welt ist es immer weniger nötig, dicke Bücher zu wälzen, um sich fortzubilden oder ein schweres Wörterbuch aufzuschlagen, um eine Sprache zu lernen. Durch Apps und Software wird das Lernen von Sprachen heute wahrlich zum Spiel, denn unter Einsatz von Gamification lernt jeder spielend leicht Sprachen. In unserer heutigen Gesellschaft sind Spiele allgegenwärtig, die nicht nur an Popularität gewinnen, sondern deren positive Wirkung auf das Gehirn zunehmend bestätigt wird. Mit den verschiedenen Elementen von Spielen, wie etwa Punkte, Levels und Errungenschaften, sind Menschen heutzutage vertraut, sodass sie auch in anderen Bereichen außerhalb der Unterhaltungswelt Anwendung finden und Wirkung zeigen. Bei der Gamification beim Lernen treffen neue Vokabeln und Lektionen auf Punkte, Levels und Trophäen.

Die Wirkung von Spielen

Videospiele lassen sich heute aus dem Alltag der Menschen gar nicht mehr wegdenken. Sie sind allgegenwärtig und werden von sämtlichen Generationen und unabhängig vom Geschlecht gerne gespielt. Mit der zunehmenden Beliebtheit von Spielen steigt auch das Interesse der Forschung, die zunehmend die Wirkung von Spielen auf den Menschen untersucht.

Anders als von vielen vermutet, konnten bereits zahlreiche positive Effekte durch Spiele nachgewiesen werden. Videospiele wie Super Mario 3D können die räumliche Vorstellung und strategisches Planen verbessern. Auch Shooter-Spiele wie Call of Duty können sich positiv auf das Gehirn auswirken. Untersuchungen ergaben, dass derartige Games die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit fördern.

Neben Videospielen können auch klassische Denkspiele wie das beliebte Sudoku oder das Kartenspiel Blackjack das Denkvermögen positiv beeinflussen. Beim Blackjack, das heute gerne im Netz gespielt wird, geht es darum, mit den richtigen Spielzügen 21 Punkte zu erreichen. Nur mit einer cleveren Strategie und analytischem Denken ist dies möglich. Ähnlich ist es beim Rätselspiel Sudoku, das heutzutage am liebsten auf dem Smartphone gespielt wird, notwendig, die Gehirnzellen anzustrengen, um alle Felder mit den Zahlen von 1 bis 9 zu füllen. In allen Fällen wird dem Spieler Konzentration und Denkvermögen abverlangt, was das Gehirn in Schwung bringt.

Gamification bringt die Spiele auch in andere Bereiche

Durch die Allgegenwärtigkeit von Spielen und dank derartiger Forschungen und Untersuchungen konnten Videospiele in der Gesellschaft an Anerkennung und Beliebtheit gewinnen. Auf diese Weise fanden die Games inzwischen selbst in anderen Bereichen des Lebens, abseits des Entertainments, Einzug.

Unter dem Begriff der Gamification wird der Einsatz von diversen Elementen aus Spielen in anderen Szenarien des Lebens verstanden. Spielbasierte Mechanismen werden genutzt, um Menschen zu motivieren, zu begeistern, zu unterhalten und auch gleichzeitig, um damit ein bestimmtes Ziel zu verfolgen. In unterschiedlichen Bereichen kommt Gamification bereits zum Einsatz, so etwa durch Kundenbonusprogramme, die das Sammeln von Punkten ermöglichen, um verschiedene Level mit unterschiedlichen Vorteilen und Privilegien zu erreichen. Dies etwa beim Einkaufen, beim Reisen, beim Besuch im Café usw.

Durch Elemente wie verschiedene Levels, Errungenschaften, Quests und Leader Boards können selbst alltägliche Tätigkeiten spannender und unterhaltsamer gestaltet werden. Dies lässt sich wunderbar in die Welt des Sprachenlernens übertragen. Aus Lektionen werden Levels, aus Vokabeltrainern Punkte, aus Übungen Quests und aus abgeschlossenen Zielen Errungenschaften mit Trophäen. Anstatt im Alleingang zu lernen, schaffen Leader Boards eine Community, während gleichzeitig Motivation und Wettgeist gefördert werden. Verschiedene Apps zur Weiterbildung machen ich bereits derartige Funktionsweisen zunutze, so etwa auch die bekannte Sprach-App Duolingo.

Mehr Spaß und Erfolg beim Lernen durch Punkte, Levels und Errungenschaften

Was klingt motivierender? „Die Lektion ist beendet.“ oder „Du hast es ins Level 18 geschafft und erhältst eine Trophäe als Vokabel-Champion!“. Die meisten werden hier sicherlich der Meinung sein, dass Zweites deutlich spannender und unterhaltsamer klingt und eher motiviert, weiterzumachen.

Genau dies ist, worauf Gamification abzielt. Mit jeder richtig erfüllten Aufgabe, werden Punkte gesammelt, die den Lerner bei einer bestimmten Anzahl ins nächste Level aufsteigen lassen. Dies ermöglicht es, kontinuierlich den eigenen Fortschritt im Auge zu behalten. Mit dem Erreichen von höheren Levels steigt der Wunsch, es noch höher zu schaffen, was dazu anregt, weiterzumachen. Errungenschaften in Form von Trophäen, Auszeichnungen, Medaillen etc. belohnen Lernerfolge und machen Lust auf mehr.

Auch Leader Boards sorgen für ein noch besseres Lernerlebnis. Hier messen sich Nutzer, die die gleiche Sprache lernen. Auf der Rangliste sind alle mit ihren gesammelten Punkten und Errungenschaften vertreten, um herauszufinden, wie gut man im Vergleich mit anderen ist. Das feuert einerseits den Wettgeist an, außerdem entsteht so eine wunderbare Community, in der man sich mit anderen Gleichgesinnten austauschen kann.

Die Möglichkeiten, heutzutage Sprachen zu lernen, sind vielseitig. Jeder kann genau die Methode finden, die für den eigenen Lerntyp am besten passt. Eine innovative Art zu lernen ist mithilfe von Gamification, die das Lernerlebnis in ein Spiel verwandelt und die Motivation und die Unterhaltung beim Lernen hochhält.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare