youtube
AuslandTipps für soziale Kontakte beim Auslandsaufenthalt

Tipps für soziale Kontakte beim Auslandsaufenthalt

Einen gelungenen Bildungsaufenthalt im Ausland verbinden viele mit einem intensiven sozialen Austausch. Dieser ist nicht nur entscheidend, um die sprachliche Weiterentwicklung in die Spur zu bringen. Auch das persönliche Wohlbefinden hängt sehr stark vom Austausch vor Ort ab. Worauf bei der Planung zu achten ist und wie wir schneller ein neues soziales Netz knüpfen können, das sehen wir uns hier in diesem Artikel an.

Frühzeitig Anschluss suchen

Die Vorbereitung für den guten Austausch vor Ort beginnt schon vor der eigentlichen Abreise. Es lohnt sich, schon die ersten Wege zur Anbahnung des Kontakts zu nutzen. Dies liegt daran, dass schon nach kurzer Zeit die natürliche Grüppchenbildung einsetzt. Wer bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht dazu in der Lage war, den Anschluss zu den anderen zu finden, für den wird es auch in der folgenden Zeit eher schwer.

Die beste Chance für den Einstieg bieten in der Regel die sozialen Medien. Sobald klar ist, wer alles an einem Austausch beteiligt sein wird, findet sich die passende Gruppe bei WhatsApp oder Facebook. Schon in diesem Schritt sollten sich die ersten Gleichgesinnten finden lassen, die zum Beispiel ähnliche Interessen besitzen. Sobald die erste junge Freundschaft erst einmal auf die Strecke gebracht wurde, ist es in der Regel nicht mehr schwer, diesen Weg noch etwas weiter zu gehen.

Einführungsevents wahrnehmen

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Organisationen, die für den Austausch selbst in der Verantwortung stehen können. Sie alle eint, dass sie sehr hohen Wert darauf legen, passende Cents für das Kennenlernen der Bewerber anzubieten. Dies kann ein gemeinsamer Abend sein, bei dem landestypische Gerichte zubereitet werden. In diesem Rahmen bietet sich die Gelegenheit, auf niederschwelliger Ebene ins Gespräch zu kommen und eine gemeinsame Basis zu finden.

Schon dieser Aspekt zeigt, dass solche Angebote auf keinen Fall als Zeitverschwendung abgetan werden sollten. Vielmehr sind sie entscheidend, um direkt zum Kern der Gruppe zu gehören. Ein gemeinsamer verbrachter Abend kann auf diese Weise zum entscheidenden Schlüssel für die weiteren Monate im Ausland werden. Entsprechend stark sollte das Augenmerk in diesem Bereich sein.

Online-Dating im Ausland

Natürlich ist es möglich, dass die eigenen Sinne nicht nur auf Freundschaften ausgerichtet sind. Singles wünschen sich vielleicht die Möglichkeit, vor Ort einen Partner oder eine Partnerin zu finden. Die Chancen dafür stehen gerade in Anbetracht der völlig neuen Umgebung gut. Denn je mehr neue Menschen in das persönliche Umfeld treten, desto höher ist in der Folge auch die Wahrscheinlichkeit, dass der oder die Richtige dabei ist.

Wiederum ist es nicht nur das reale Leben draußen, dass dafür den entscheidenden Anstoß liefern kann. Genauso ist es legitim, sich direkt auf den Bereich des Online Datings zu verlegen. Diese Praxis ist auch in den USA und in anderen Staaten weit verbreitet. Damit steht der besondere Vorteil in Verbindung, mit den jungen Menschen vor Ort in Kontakt zu treten. Vielleicht ergibt sich ja das eine oder andere schöne gemeinsame Date, auf das während des Aufenthalts noch aufgebaut werden kann.

Sollte es nicht möglich sein, mit diesen Bemühungen erfolgreich zu sein, stehen weitere Alternativen zur Verfügung. Wer eine stilvolle Begleitung für die Gestaltung des Abends sucht, findet zum Beispiel bei einem Escort Service die passende Unterstützung. Zahlreiche junge Damen können dort für die unterschiedlichen Anlässe gebucht werden. Weitere Infos rund um das Thema Escort Service sind zum Beispiel hier auf Victoria Models Escortservice zu finden.

In vielen Städten bietet ein Escort Unternehmen die Möglichkeit, ohne feste Kontakte vor Ort Momente der Zweisamkeit genießen zu können. Wer die Begleitung auf dem Date genau sein soll, kann direkt auf der Webseite ausgewählt werden. Besonders seriöse Vertreter der Branche legen außerdem Wert darauf, den Fokus auf Interessen und Hobbys zu lenken. Auf diese Weise ist es nicht besonders schwer, einen Blick für jene Aktivitäten zu gewinnen, die während des gemeinsamen Dates am besten angestrebt werden können. Wer gleich einen ganzen gemeinsamen Tag oder gar ein Wochenende buchen möchte, profitiert von starken Preisnachlässen. Es kann sich also bezahlt machen, durchaus etwas langfristiger zu denken.

Ausbruch aus der Komfortzone

Wir alle sind erst einmal auf der Suche nach Sicherheit, wenn wir in ein völlig neues Umfeld geworfen werden. Doch gerade in dieser Situation ist es wichtig, sich auch auf das Neue einlassen zu können. Viele Experten halten es für einen großen Nachteil, wenn sich die eigenen Kontakte allein aus der Gruppe der Austauschteilnehmer rekrutieren. Dies liegt zum einen daran, dass der sprachliche Austausch in dem Fall auf der Strecke bleibt. Zum anderen fällt es in dieser Lage deutlich schwerer, mit Land und Leuten in den gewünschten engen Austausch zu kommen.

Lohnend erscheint es stattdessen, sich bewusst dafür zu entscheiden, während des Austauschs neue Wege zu gehen. Dadurch besteht die Chance, mit den vor Ort lebenden Menschen ins Gespräch zu kommen und bleibende Eindrücke zu sammeln. Viele Organisationen verweisen immer wieder auf kulturelle Veranstaltungen, bei denen ein gemeinsamer Austausch sehr gut möglich ist. Obwohl es zunächst etwas Überwindung kosten mag, sich für diesen Schritt zu entscheiden, so ist damit doch eine große Chance verbunden. Wir tun also gut daran, uns nicht zu sehr auf unsere engste Umgebung zu konzentrieren, sondern unser Blickfeld ein Stück zu weiten.

In Kontakt bleiben

Unterschiedliche wissenschaftliche Disziplinen haben sich in der Vergangenheit mit der Entwicklung unseres sozialen Umfeldes beschäftigt. Sie kamen zu dem Schluss, dass sich die Quantität unserer sozialen Kontakte im Lauf der Jahrzehnte unseres Lebens verringert. Die höchste Variabilität liegt im Alter von Anfang bis Mitte 20 vor. Umso wichtiger erscheint es, jene Kontakte zu bewahren, die wir während unseres Aufenthalts im Ausland besonders zu schätzen gelernt haben.

Je mehr gemeinsame Momente während der Zeit des Austauschs erlebt werden konnten, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit einer längerfristigen Freundschaft. Doch mit zunehmender räumlicher Distanz müssen neue Methoden und Mittel gefunden werden, um sich nicht aus den Augen zu verlieren. Dies kann ein regelmäßiges Gespräch per Skype sein, in dem der persönliche Erfahrungsschatz auf den Tisch kommt. Andere setzen lieber auf regelmäßige Meldungen per E-Mail. Und bestimmt bietet sich eines Tages die Chance, eine erneute reale Begegnung zu genießen.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare