youtube
BusinessPrüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel

Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel

Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel, die stark beansprucht werden und extremen Umgebungsbedingungen ausgesetzt sind, wie zum Beispiel auf Baustellen, müssen jede drei Monate einer VDE Geräteprüfung unterzogen werden.

Nach der Unfallverhütungsvorschrift „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ ist der Unternehmer (Betreiber) verpflichtet, für regelmäßige Wiederholungsprüfungen zu sorgen. Gegenstand der Prüfung im Sinne der Unfallverhütungsvorschrift sind:

  • Ortsfeste elektrische Betriebsmittel,
  • Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel,
  • Stationäre Anlagen,
  • Nicht stationäre Anlagen.

In den Durchführungsanweisungen der Unfallverhütungsvorschrift sind beispielhaft Richtwerte für Prüffristen genannt, die bei normalen Betriebs- und Umgebungsbedingungen gelten. Davon abweichend kann der Unternehmer in eigener Verantwortung unter Berücksichtigung der betrieblichen Gegebenheiten und Erfahrungen eigene Prüffristen festlegen, wenn damit die gleiche Sicherheit erreicht werden kann.

Wegen der Vielzahl der in den Betrieben vorhandenen ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmittel und deren unterschiedlicher Beanspruchung bereitet es allerding in vielen Fällen Schwierigkeiten, für diese Betriebsmittel Prüffristen festzulegen.

Personelle Anforderungen an Prüfer

Die Prüfung zur Feststellung der elektrischen Sicherheit ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel können durch befähigte Personen oder durch Elektrofachkräfte durchgeführt werden.

Eine befähigte Person im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung ist eine Person, die durch ihre Berufsausbildung, Berufserfahrung und zeitnahe berufliche Tätigkeit über die erforderlichen Fachkenntnisse zur Prüfung von Arbeitsmitteln verfügt.

Als Elektrofachkraft im Sinne der Unfallverhütungsvorschrift „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ gilt, wer aufgrund seiner fachlichen Ausbildung, Kenntnisse und Erfahrungen sowie Kenntnis der einschlägigen Bestimmungen die ihm übertragenen Arbeiten beurteilen und mögliche Gefahren erkennen kann. Das sind in der Regel Elektrogeselle, Elektromeister, Elektrotechniker oder ein Elektroingenieur.

Die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel kann aber auch durch eine zertifizierte Prüfungsfirma durchgeführt werden – wie zum Beispiel die Firma „E+Service+Check GmbH“ – Partner für elektrische Sicherheitsprüfungen.

Welches Angebotsportfolio gibt es?

Die E+Service+Check GmbH setzt auf Kompetenz und langjährige Erfahrungen. Ganz gleich ob 1 oder 100.000 Betriebsmittel, Maschinen, Anlagen, Leitern, etc. – das gesamtes Prüfteam stellt sich jeder Herausforderung und Größenordnung:

Prüfplaketten

In der Praxis hat es sich bewährt, die geprüften Betriebsmittel mit einer Prüfplakette zu versehen. Die Plaketten haben den Vorteil, dass der Benutzer feststellen kann, ob ein elektrisches Betriebsmittel geprüft ist bzw. wann es wieder geprüft werden muss. Auch für Verlängerungs- bzw. Geräteanschlussleitungen gibt es dauerhafte Markierungen mit Prüfplaketten, die um den Mantel der Leitung gewickelt werden können.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare