FamilieGesundheitSchuleCyber-Mobbing

Erste-Hilfe-App bei Cybermobbing

Was tun, wenn man über WhatsApp beleidigt wird oder auf seiner Facebook-Seite fiese Posts liest?
Mit der Cyber-Mobbing-Erste-Hilfe-App bietet die EU-Initiative klicksafe kompetente und schnelle Unterstützung. Die App ist als Android-Version verfügbar.

Mobbing im Internet kann für Jugendliche zu einer ernsten Belastung werden. Das haben sich auch die Mitglieder des klicksafe-Youth Panels gedacht und die Cyber-Mobbing-Erste-Hilfe-App entwickelt. In kurzen Videoclips geben Jugendliche hier Betroffenen konkrete Verhaltenstipps, sprechen ihnen Mut zu und begleiten sie bei ihren ersten Schritten, gegen Cybemmobbing vorzugehen. Neben rechtlichen Hintergrundinformationen und Links zu Beratungsstellen finden Jugendliche auch Tutorials zum Melden, Blockieren oder Löschen von beleidigenden Kommentaren auf Social-Media-Plattformen.

Hilfestellung von Jugendlichen für Jugendliche

Mit der Cyber-Mobbing-App bieten Jugendliche Hilfestellungen für andere Jugendliche an. Jugendliche sollen so einfacher erreicht werden, da Tipps und Ratschläge von Gleichaltrigen vielleicht glaubwürdiger sind als von Erwachsenen. Der Einsatz von Videotutorials trifft außerdem den Nerv der Zielgruppe und bietet schnell und einfach Orientierung. Hendrik Hofstadt, einer der Macher der App: “Wir sind sehr stolz auf die Cyber-Mobbing-Erste-Hilfe-App, weil wir etwas gemacht haben, was es vorher so noch nicht gab.”

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare