AuslandBusinessJobsucheKarriereSprachenStudiumÜbersetzungen für dein Auslandsstudium

Professionelle Übersetzungen für dein Auslandsstudium

Für viele Studierende gehört ein Auslandsstudium mittlerweile zur Selbstverständlichkeit. Während manche nur ein oder zwei Semester an einer ausländischen Hochschule verbringen, entscheidet sich eine steigende Anzahl jedoch auch dafür, ein Studium komplett im Ausland zu absolvieren. Das kann beispielsweise daran liegen, dass das Wunschstudienfach in Deutschland dank eines zu hohen NCs nicht aufgenommen werden kann, es kann allerdings auch sein, dass eine ausländische Universität einfach auf dem gewünschten Feld global renommiert ist.

Um an einer ausländischen Universität studieren zu können, gilt es jedoch, eine zusätzliche Hürde zu überwinden: Die Sprachbarriere. An vielen großen Universitäten weltweit werden zwar Programme auf Englisch angeboten, dennoch sollte man sich selbstverständlich Grundkenntnisse der Landessprache aneignen, da man schließlich auch dort lebt und einem so mehr Möglichkeiten offenstehen.

Davor sollte jedoch auch ein weiterer entscheidender Schritt bedacht werden: Die Bewerbung an ausländischen Universitäten. Jede Universität und sogar jede Fakultät hat meist ihre eigenen Voraussetzungen und Ansprüche an eine Bewerbung, für manche reicht die Einsendung der geforderten Unterlagen, andere vergeben ihre Studienplätze durch ein Eignungsfeststellungsverfahren. Die Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen ist oft in der Muttersprache schon kompliziert genug, muss die Bewerbung zusätzlich in einer anderen Sprache verfasst werden, steht man vor zusätzlichen Herausforderungen.

Darauf musst du bei der Übersetzung deiner Bewerbungsunterlagen achten

Je nach Universität und Fach müssen die verschiedensten Dokumente bei der Bewerbung eingereicht werden. Grundlegend sind jedoch immer ein Anmeldebogen, der Lebenslauf, meist ein Motivationsschreiben und vor allem das Zeugnis der Hochschulreife, also beispielsweise das Abitur- oder Maturazeugnis, bei Aufbaustudiengängen zusätzlich beispielsweise das Bachelorzeugnis.

Bewirbst du dich an einer ausländischen Universität, müssen all diese Unterlagen übersetzt werden. Die meisten Universitäten akzeptieren dabei englische Übersetzungen, bei einigen muss die Bewerbung jedoch in der Landessprache eingereicht werden. In jedem Fall ist jedoch zu einer professionellen Übersetzung deiner Bewerbungsunterlagen zu raten, denn auch, wenn man Englisch eigentlich gut beherrscht, läuft man Gefahr, Formulierungen zu nutzen, die bei Muttersprachler/innen einen völlig anderen Eindruck machen können. Zudem wird bei einer professionellen Übersetzung darauf geachtet, dass Formatierung und Layout mit den Standards des Ziellandes übereinstimmen, so kann sich beispielsweise die Reihenfolge der Ausbildungsschritte im Lebenslauf je nach Land unterscheiden. Zudem müssen Zeugnisnoten eventuell in ein anderes Notensystem umgerechnet werden, auch hier helfen dir professionelle Übersetzer/innen, die sich auf dieses Gebiet spezialisiert haben.

Weiter solltest du bedenken, dass Dokumente wie Zeugnisse oder polizeiliche Führungszeugnisse oft in beglaubigter Übersetzung verlangt werden. Diese können nur durch vereidigte oder beeidigte Übersetzer/innen vorgenommen werden, weswegen du dich ohnehin an eine/n solche/n wenden müssen. Laut dem Projekt-Manager des Online-Übersetzungsbüros Linguation haben professionell übersetzte Bewerbungen erfahrungsgemäß eine mehr als doppelt so hohe Chance, akzeptiert zu werden, als (teilweise) selbst angefertigte Übersetzungen. Erstere wirken nämlich deutlich professioneller und erzielen die gleiche Wirkung wie ein Text, der in deiner Muttersprache verfasst wurde und aus diesem Grund mehr Gewichtung auf deine Leistungen und Errungenschaften legen kann, weil du selbst nicht so viel Zeit mit dem Finden und Übersetzen geeigneter Formulierungen zubringen musst.

Zudem wird durch eine professionelle Übersetzung auch gewährleistet, dass deine Unterlagen von kompetenten Fachleuten korrekturgelesen werden und damit auch keine Tipp- oder Formatierungsfehler mehr enthalten. Die Investition in eine professionelle Übersetzung deiner Bewerbungsunterlagen solltest du deswegen auch als Investition in deine Zukunft und Karriere sehen.

So findest du professionelle Übersetzer/innen

Kompetente Übersetzer/innen zu finden ist nicht immer ganz einfach, denn die Berufsbezeichnung ist in Deutschland nicht geschützt. Wie stellest du also sicher, professionelle Übersetzer/innen zu beauftragen, die auch optimale Ergebnisse liefern?

Achte zunächst unbedingt auf eine angemessene Ausbildung, im Optimalfall also einen Hochschulabschluss im Bereich der Übersetzungswissenschaften. Zudem sollte sich dein/e Übersetzer/in auf die Übersetzung von Bewerbungsunterlagen spezialisiert haben, sodass es zu keinen Problemen bei der Notenumrechnung oder Formatierung von Lebensläufen kommt. Da du ohnehin wahrscheinlich beglaubigte Übersetzungen von Zeugnissen benötigen wirst, bist du mit den dazu befugten vereidigten Übersetzer/innen auf der richtigen Seite, denn diese müssen im Rahmen der Vereidigung entsprechende Qualifikationen nachgewiesen haben.

Am unkompliziertesten ist es für dich jedoch, wenn du dich direkt an ein professionelles Übersetzungsbüro wenden, denn diese haben Erfahrung damit, die richtigen Übersetzer/innen für deinen Auftrag auszuwählen und kontrollieren diese zudem laufend auf deren Leistungen, sodass konstant hochwertige Ergebnisse nach modernsten Anforderungen gewährleistet sind.

Mittlerweile arbeiten viele Übersetzungsbüros, darunter beispielsweise auch Linguation, komplett online, sodass du bequem von zu Hause aus jederzeit bestellen kannst. Doch auch hier solltest du vorsichtig sein: Lass von allzu günstigen Angeboten besser die Finger, hier erhältst du meist nur fehlerhafte, maschinell erstellte Übersetzungen. Wirf deshalb auch immer einen Blick ins Impressum: Eine deutsche Adresse und aus dem deutschen Netz kostenfrei zu erreichende Telefonnummer sowie der Vermerk über den Handelsregistereintrag sind hier wichtig.

Fazit:

Bei den Bewerbungsunterlagen für dein Auslandsstudium solltest du auf Nummer sicher gehen und auf professionelle Übersetzer/innen setzen. So kann gewährleistet werden, dass Lebenslauf und Motivationsschreiben die richtigen Formulierungen und Formatierungen enthalten und dass Zeugnisnoten fachlich korrekt in andere Notensysteme umgerechnet werden. Dabei kannst du für die Dokumente, für welche du eine Beglaubigung der Übersetzung benötigst, eine solche gleich mit in Auftrag geben.

Am einfachsten für dich ist es, dich an ein Online-Übersetzungsbüro zu wenden. Hier kannst du nicht nur rund um die Uhr bestellen und erhältst sofort Preisauskünfte und feste Liefertermine, sondern hast auch Ansprechpartner, falls es doch einmal zu Problemen kommen sollte. Außerdem kannst du dich so darauf verlassen, dass dein Auftrag an wirklich geeignete und auf Bewerbungen spezialisierte Übersetzer/innen weitergegeben wird. Damit ist die erste Hürde der Bewerbung an einer ausländischen Hochschule für ein Studium im Ausland so gut wie genommen.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare