BerufsausbildungBusinessKarriereStudiumWeiterbildungKünstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz - werden wir in der Zukunft von Robotern regiert?

Künstliche Intelligenz – Ein Wort, das vor allem in den letzten Jahren häufig genutzt wurde, allerdings meistens im falschen Zusammenhang. Denn das, was heute viele Menschen als künstliche Intelligenz bezeichnen, ist noch weit von dem entfernt, was eigentlich damit gemeint ist – künstliches Leben.

Das, was wir heute haben, nennen wir „schwache KI“, also eine KI, die in der Lage ist, ein einzelnes, konkretes Problem zu behandeln, indem sie menschliche Muster nachahmt. Häufig wird dazu „maschinelles Lernen“ genutzt. Das heißt, der Algorithmus ist in der Lage, anhand vieler Iterationen und einer großen Datenbank seine Laufzeiten und das Ergebnis auf bestimmte Weise zu optimieren. Um dies zu verwalten, bauen die Computer ein künstliches neuronales Netz auf, das dem in unserem Gehirn nicht unähnlich, aber stark simplifiziert ist, weil der Algorithmus im Gegensatz zum echten Gehirn eben nur eine einzige Aufgabe lösen muss.

Ist KI noch aufzuhalten? Wie weit sind die Forscher mit KI?

Die Gesamtheit der künstlichen Intelligenz lässt sich prinzipiell in verschiedene Teilbereiche unterteilen, in denen unterschiedlich schnell Fortschritte erzielt werden.

Im Bereich der wissensbasierten Systeme, bei der Musteranalyse bzw. Mustererkennung und der Mustervorhersage ist die KI schon sehr weit fortgeschritten und dem Menschen sogar bereits überlegen. Für die Erschaffung von künstlichem Leben sind aber noch weitere Dinge erforderlich. So müsste die Robotik fortgeschritten genug sein, um Maschinen zu erstellen, die von Menschen nicht mehr oder kaum noch zu unterscheiden wären.

Außerdem gibt es noch Teilbereiche, in denen Maschinen allenfalls rudimentär mit dem Menschen mithalten können:

  • Im Bereich der Sensomotorik, also der Wahrnehmung der Außenwelt und die Interpretation derselben.
  • Im Bereich der emotionalen Intelligenz, also der Interpretation von Gefühlen und Körpersprache.
  • Im Bereich der sozialen Intelligenz, wo es darum geht mit anderen Menschen zu interagieren und ein Gefühl der „Zugehörigkeit“ zu entwickeln.

Wann werden wir beginnen, den KIs das Denken zu überlassen? Dieser Frage und weitere Informationen zur Künstlichen Intelligenz gibt’s im talk inTeam® der bildungsdoc academy®.

Was ist mit Datenschutz, was sind die rechtlichen Grenzen bei KI?

Diese Frage ist vor allem in Hinblick auf „DeepFakes“ oder „DeepNudes“ interessant. Dabei handelt es sich um Bilder, teilweise mit pornografischem Inhalt, die von Computern generiert werden. In der Vergangenheit gab es immer öfter Bilder von Prominenten, die gar nicht real waren, aber von der Realität kaum zu unterscheiden waren. Zur Generierung verwenden sie Datenbanken mit Zehntausenden von Beispielbildern von Leuten, die einer solchen Verwendung nie zugestimmt haben. Eine Frage, die auch in Zukunft in jedem Fall relevant bleibt.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare