AuslandFamilieKarriereSchuleSprachenAuslandsaufenthalte für junge Menschen

Auslandsaufenthalte für junge Menschen U18

Internationale Jugendbegegnungen im Ausland

Bei Internationalen Jugendbegegnungen kannst du dich mit jungen Leuten ab 12 Jahren aus mehreren Ländern für 1-3 Wochen treffen. In Gruppen bearbeitet ihr ein kulturelles, gesellschaftliches, politisches, geschichtliches oder religiöses Thema bzw. Projekt.

Nach ‚Feierabend‘ gibt‘s ein Freizeitprogramm mit Sport, Musik und Ausflügen. Im Vordergrund stehen das Kennenlernen und der interkulturelle Austausch. Jugendbegegnungen werden häufig gefördert, deshalb meist nur ein geringer Teilnahmebeitrag. Voraussetzungen gibt es keine, Englisch-Grundkenntnisse sind jedoch von Vorteil. [Weitere Infos]

Workcamps im Ausland

Workcamps sind Kurzzeitfreiwilligendienste, bei denen Jugendliche aus verschiedenen Ländern für 2-4 Wochen an gemeinnützigen Projekten arbeiten. Du unterstützt z.B. eine Ferienfreizeit für Kinder, befreist einen Strand von Plastikmüll oder hilfst auf einem Filmfestival mit. Außerdem kocht ihr zusammen und verbringt gemeinsam eure Freizeit z.B. mit Schwimmen, Ausflügen und Musik am Lagerfeuer.

Der Fokus liegt auf dem Projekt, der Austausch zwischen den Teilnehmenden kommt aber nicht zu kurz. Workcamps werden weltweit angeboten, auch in Deutschland. Meist fällt nur ein geringer Teilnahmebetrag an, die Reisekosten musst du selbst übernehmen. Voraussetzungen gibt es nicht, Englisch-Grundkenntnisse sind jedoch hilfreich. In Teenage- oder Junior-Camps können Jugendliche von 14 bis 16 Jahren teilnehmen. [Mehr Infos]

Freiwilligendienste im Ausland

Es gibt verschiedene Freiwilligendienste, die für U18 mehr oder weniger gut geeignet sind. Unterschieden wird zwischen gesetzlich geregelten Freiwilligendiensten und nicht-gesetzlich geregelten Freiwilligendiensten. Gesetzlich geregelte Freiwilligendienste werden (teil-)gefördert, das Kindergeld läuft weiter. In der Praxis ist die Entsendung von Minderjährigen allerdings für die Endsendeorganisationen mit erheblichem Aufwand verbunden.

Der Internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD) ist der einzige dieser Dienste, der theoretisch U18 möglich macht. Im Rahmen des IJFD arbeitest du für 6-18 Monate in einem Projekt im Ausland mit. Einsatzstellen für Minderjährige liegen am ehesten in Europa. Du kannst z.B. in einer deutschen Schule in Spanien, einem Nationalpark in Tschechien oder einer Einrichtung für Kinder mit Sehbehinderung in Bulgarien mitarbeiten.

bildungsdoc-tipp. Wenn du deinen Freiwilligendienst (Freiwilligenarbeit im Ausland) selbst organisieren möchtest, weil da die Vielfalt und die Individualität größer ist, dann lass dich beraten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Praktika im Ausland

Praktika eignen sich weniger für Schüler bzw. Schulabgänger, da ihnen berufsbezogene Kenntnisse fehlen und sie somit von Firmen nur begrenzt einsetzbar sind. Dennoch möchte mancher Schüler ein Auslandspraktikum absolvieren, auch um die Sprache zu verbessern und erste internationale Luft zu atmen. Einige Anbieter vermitteln (Schüler)Praktika und -jobs.

WWOOFen

WWOOF (World Wide Opportunities on Organic Farms) ermöglicht die Mitarbeit auf Biobauernhöfen weltweit. Dies ist eine gute Möglichkeit, für wenig Geld andere Kulturen und Länder kennenzulernen. Du arbeitest ca. 6 Stunden/Tag und erhältst dafür kostenlos Unterkunft und Verpflegung. Um die Kontaktdaten der teilnehmenden Höfe zu erhalten, musst du dich gegen eine Gebühr (ca. 25 €) bei der WWOOF-Organisation im Zielland registrieren. Deinen Einsatz besprichst du direkt mit den Höfen, oft geht dies recht kurzfristig. WWOOFen ist erst ab 18 Jahren möglich. Es gibt jedoch folgende Ausnahmen:

  • Großbritannien: Ab 16 möglich, kommt auf den Hof an, Infos.
  • Portugal: Ab 15, nur mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten und Zustimmung des Hofes, Infos.
  • Kanada: Nur mit volljähriger Begleitperson, die in Brief der Erziehungsberechtigten benannt ist, Hof muss zustimmen, Infos.

Jobben im Ausland

Im Programm ‚Ferienjob, Job in der Partnerstadt/-region‘ des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW), kannst du ab 16 Jahre durch ein Praktikum, einen Job in französischen Unternehmen und Institutionen Erfahrungen sammeln.

Du kannst z.B. in einer Firma, einem Museum, einer Schule oder der Stadtverwaltung mitarbeiten. Das DFJW vermittelt keine Plätze, berät aber bei der Suche. Deine Stadtverwaltung oder der Partnerschaftsverein kann dich bei der Kontaktaufnahme und Organisation unterstützen. Die Dauer des Praktikums, Jobs beträgt mindestens 4 Wochen und kann bei Interesse verlängert werden. Das Stipendium ist auf 4 Wochen begrenzt.

Schulbesuch im Ausland

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, für eine begrenzte Zeit unter 18 eine Schule im Ausland zu besuchen: Den klassischen Schüleraustausch (gegenseitiger Besuch) oder den individuellen 3-12- monatigen Schulbesuch. Dabei wohnst du entweder bei einer Gastfamilie oder im Internat.

Alle seriösen Organisationen haben bei längeren Schulaufenthalten ein Auswahlverfahren. Daher solltest du dich 12-6 Monate vor Abflug um die Bewerbung kümmern. Auch bei Stipendien gibt es längere Vorlaufzeiten. Ein Schulaufenthalt ist nicht nur für Gymnasiasten möglich, sondern ebenso für Haupt- und Realschüler. Lass dich beraten, so kannst du ganz entspannt dein High School Year planen!

bildungsdoc-hinweis. Der Schulbesuch im Ausland geht auch Last-Minute. Dann steht allerdings nicht mehr die ganze Bandbreite an Schulplätzen zur Verfügung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sprachkurse im Ausland

Für Sprachkurse im Ausland gibt es generell keine Altersgrenzen. Bei Minderjährigen empfiehlt sich die Kombination mit einem Gastfamilienaufenthalt. Zu Beginn der Sprachreise wird im gewählten Land ein Einstufungstest gemacht. Anhand deines vorhandenen Sprachniveaus wirst du dann in die entsprechende ‚Niveau‘-Klasse eingegliedert, sodass du mit gehobenen Sprachniveau wieder nach Hause zurückkehrst.

bildungsdoc-tipp. Lass dich beraten, denn auch bei einer Sprachreise gibt es einiges zu beachten.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

bildungsdoc® Podcast: High School Year & Work & Travel
bildungsdoc®-Buchshop: ‚Vorbereitung Arbeitsmarkt Zukunft‘ & ‚Schulbesuch im Ausland – aus der Sicht einer Schülerin‘
bildungsdoc® beantwortet Fragen zu: Au Pair, Auslandsjahr, Auslandspraktikum, Work & Travel, Freiwilligenarbeit und Schulbesuch im Ausland.

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare