FinanzenKarriereWeiterbildungAufstiegs-BAföG

Aufstiegs-BAföG für über 700 Fort­bildungs­ziele in Voll- und Teilzeit

Gefördert werden beim Aufstiegs-BAföG Fortbildungen öffentlicher und privater Träger in Voll- und Teilzeit, die fachlich gezielt auf öffentlich-rechtliche Prüfungen nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung oder auf gleichwertige Abschlüsse nach Bundes- oder Landesrecht vorbereiten.

Der angestrebte berufliche Abschluss muss über dem Niveau einer Facharbeiter-, Gesellen- und Gehilfenprüfung oder eines Berufsfachschulabschlusses liegen. Häufig ist daher eine abgeschlossene Erstausbildung Voraussetzung für die Prüfungszulassung zur Fortbildungsprüfung.liegen. Häufig ist daher eine abgeschlossene Erstausbildung Voraussetzung für die Prüfungszulassung zur Fortbildungsprüfung.

Wer wird gefördert?

Alle, die sich mit einem Lehrgang oder an einer Fachschule auf eine anspruchsvolle berufliche Fortbildungsprüfung in Voll- oder Teilzeit vorbereiten. Und das unabhängig vom Alter.

Welche Förderung gibt es?

  • Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen
  • Zinsgünstiges Darlehen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über die Differenz zwischen Zuschussanteil und maximalem Förderbetrag
  • Materialkosten für dein Meisterprüfungsprojekt bis zur Hälfte der notwendigen Kosten und einer Höhe von bis zu 2.000 €
  • Alleinerziehende, die Kinder unter 10 Jahren oder Kinder mit Behinderung im eigenen Haushalt erziehen, können einkommens- und vermögensunabhängig zusätzlich pauschalen Kinderbetreuungszuschlag in Höhe von 130 € erhalten – komplett als Zuschuss.

Zur Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren kannst du einkommens- und vermögensunabhängig einen Beitrag in Höhe der tatsächlich anfallenden Gebühren erhalten – und zwar bis max. 15.000 €. 40% der Förderung erhältst du als Zuschuss. Für den Rest der Fördersumme erhältst du ein Angebot der KfW über ein zinsgünstiges Bankdarlehen. Zudem werden dir auf Antrag bei bestandener Prüfung 40% des zu diesem Zeitpunkt noch nicht fällig gewordenen Darlehens für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren erlassen.

Infos zur passgenauen Förderung

Weitere Infos, Hinweise & Tipps:

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare