youtube
AuslandBerufsausbildungFamilieKarriereSchuleSprachenStudiumWarum Auslandsaufenthalt so wichtig

Warum ist ein Auslandsaufenthalt für junge Menschen so wichtig?

Im Anschluss an Ausbildung oder Studium fängt in den meisten Fällen sofort das Arbeitsleben an. Allerdings wünschen sich viele junge Menschen erst einmal ausreichend Zeit, um die Welt zu bereisen und dabei über ihr weiteres Leben nachzudenken. Oft gehen sie aber davon aus, dass ihnen das benötigte „Kleingeld“ dazu fehlt. Deshalb geht es direkt mit dem Arbeiten los. Nach einigen Jahren im Beruf stellt sich jedoch oft ein gewisser Frust bei jungen Berufstätigen ein. Sie haben das Gefühl, etwas verpasst zu haben.

Dazu kommt, dass in der Schule, während der Ausbildung oder des Studiums in der Regel nur noch (Fach)Wissen vermittelt wird, keine Bildung mehr. Junge Menschen brauchen aber Bildung – auf dem Weg in ihre Freiheit. Sie brauchen auch den Austausch mit anderen Menschen. Einen Austausch nicht mit lauter Gleichgesinnten, sondern mit möglichst vielen Menschen, die anders sind als sie selbst. Bei einem längerfristigen Auslandsaufenthalt können junge Menschen genau diese wertvollen Erfahrungen sammeln.

Die facettenreichen Vorteile von Work & Travel

Junge Berufstätige wollen die Welt entdecken, haben aber häufig nicht die finanziellen Mittel dafür. Dank Work & Travel lässt sich dieser Traum in die Realität umsetzen und Arbeit mit Reisen kombinieren. So wird die Zeit nicht vergeudet, sondern für sinnvolle Tätigkeiten genutzt. Dank der Programme mit den Partnerländern bekommst du Zugriff auf Arbeitsstellen an den schönsten Orten auf der Welt. Mit den Jobs finanzierst du deinen Auslandsaufenthalt, der in seiner Länge variieren kann.

Als Backpacker reist du durch fremde Länder und kannst dabei andere Kulturen entdecken. Bist du offen, erlebst du garantiert viele schöne Begegnungen mit den Einwohnern. Zwischen den Arbeitsorten lassen sich abenteuerliche Unternehmungen organisieren, entweder in Eigenregie oder mit neuen Freunden aus aller Herren Länder. Aufgrund der Zusammenarbeit lässt sich der Kontakt zu Einheimischen schnell und leicht herstellen. So verbesserst du nicht nur automatisch deine Sprachkenntnisse, sondern nimmst auch aktiv am Sozialleben der Einheimischen teil.

Dank der erworbenen Bildung und Sozialkompetenzen öffnen sich im Anschluss an das Programm garantiert viele neue Türen für die eigene Karriere in Deutschland. Außerdem kannst du gleichzeitig internationale Netzwerke aufbauen, sodass in der Zukunft sogar eine Festanstellung im Ausland im Bereich der Möglichkeiten ist. Auf diese Weise kannst du deine berufliche und private Zufriedenheit nachhaltig entwickeln sowie stärken.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Work & Travel – die Crash-Schule fürs Leben

Beim Work & Travel „trainierst“ du vieles, was dich im späteren Leben erwartet, zum Beispiel: Bewerbungen erfolgreich verfassen, Vorstellungsgespräche und Gehaltsverhandlungen führen, Empathie gegenüber vielen Menschen entwickeln und sich in unterschiedliche Arbeitsteams integrieren.

Aber vor allem lernst du, dein Leben komplett selbst zu organisieren – ohne Hotel MAMA. Eine sehr prägende Erfahrung für dich. Eine weitere wichtige Erfahrung ist, dass du zum Ende deiner Reise nichts mehr besitzt und dabei total glücklich bist. Denn während der Work & Travel-Zeit hast du keinen festen Hausstand und das bisschen, was du zum Schluss noch bei dir trägst, verschenkst du.

„Intelligentes“ Work & Travel – Mehr geht nicht!

Bei bildungsdoc® academy gibt es Beratungen zum „Intelligenten“ Work & Travel. Damit legst du die Basis für ein selbstbestimmtes(!) privates und berufliches Leben. Mehr geht nicht. Du entscheidest für dich, wie lange dein Auslandsaufenthalt dauern soll – 1, 2, 3, 6 Monate oder ein ganzes Jahr. Und du entscheidest auch selbst, wann dein Auslandsaufenthalt beginnen und enden soll. Lass dich beraten!

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare