AuslandBusinessKarriereStudiumWeiterbildungSmall Talk

Small Talk als Zündstoff für die Karriere

Small Talk ist das soziale Schmiermittel, welches die Bindung untereinander fördert und reibungslose Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen, teils fremden Individuen unterstützt. Smalltalk als Zeitverschwendung zu betrachten, wäre definitiv ein Fehler. Das liegt daran, dass Sie durch das Meistern dieser Kunst – und es ist definitiv eine Kunst – nicht nur persönliche, sondern auch berufliche Vorteile erzielen können.

Im Beruf lernen Sie regelmäßig neue Mitarbeiter kennen oder Sie nehmen an Konferenzen und Networking-Events teil, die das Meer an unbekannten Gesichtern noch größer machen. In diesem Meer aus neuen Gesichtern befindet sich vielleicht die Person, die Ihrer Karriere den nötigen Kickstart geben kann.

Warum ist Small Talk so wichtig für die Karriere?

  1. Es hilft, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.
  2. Es besteht immer die Chance, dass man dabei eine wichtige Person aus der eigenen Branche kennen lernt.
  3. Es kann inspirierend sein.
  4. Es kann helfen, dauerhafte Beziehungen aufzubauen.

Wie führt man am besten Small Talk?

Small Talk ist die kurze Diskussion allgemeiner, neutraler Themen. Themen wie Wetter, Verkehr, Sport, eine nationale Nachricht, Pläne für das Wochenende usw.

Zu vermeiden sind Themen, die Menschen polarisieren (Politik, Religion, Rasse), sie sich unwohl fühlen lassen (zum Beispiel sexuelle Themen) oder persönliche Beobachtungen (Gewicht, Kleidung, Frisur, Manierismen). Negative Kommentare über andere Personen oder Unternehmen sollten ebenfalls vermieden werden.

Viele Websites, bieten kurze Zusammenfassungen der aktuellen Top-Storys an. Dies ist eine einfache Methode, um über das, was in Ihrer Gemeinde oder Branche geschieht, auf dem Laufenden zu bleiben und kurze Gespräche beginnen zu können.

Was kann man tun, damit aus einem Smalltalk eine tiefere Unterhaltung entsteht?

Wenn Smalltalk als Auftakt für eine tiefere (geschäftliche) Unterhaltung dienen soll, ist es irgendwann erforderlich, den Small Talk zu beenden und das Gespräch in die gewünschte Richtung zu lenken. Eine Möglichkeit zu lernen, gute Übergangspunkte im Small Talk zu erkennen, besteht darin, Fernseh-Talkshow-Moderatoren in Aktion zu sehen. Die meisten von ihnen haben ein einwandfreies Timing und einen großartigen Stil bei dem Lenken des Gesprächs in eine tiefere Richtung.

Hier einige Vorschläge:

  • Lerne zu führen: Obwohl das Zuhören für erfolgreichen Small Talk von entscheidender Bedeutung ist, ist das Führen gleichermaßen wichtig, insbesondere wenn der Übergang von Ihnen abhängt.
  • Erkennen Sie Gelegenheiten, die Kontrolle zu übernehmen: “Sollen wir das nicht bei unserem nächsten Treffen besprechen? Wie wäre es nächste Woche?”
  • Sorgen sie für ein Follow-Up: Nachdem Sie die Gelegenheit gehabt haben, mit jemandem zu reden, der erfolgreich und eindrucksvoll ist, sollten Sie dafür sorgen, dass die Verbindung aufrecht erhalten bleibt. Fragen Sie ruhig nach dem besten Weg, um Kontakt aufzunehmen.

Kann man Smalltalk lernen? Und wenn ja, wie?

In den Büchern von Haufe Verlag sind viele Tipps und Hinweise, wie ein Small Talk erfolgreich aufgebaut werden kann. So wird aber nur theoretisches Wissen aufgebaut, die für den Anfang selbstverständlich wichtig ist. Aber natürlich ohne Üben geht es nicht, auch wenn manchmal der Start schwerfällt. Deswegen also üben, üben, üben – mit Freunden, Familienmitgliedern, Kollegen, Fremden an der Bushaltestelle usw.

Schließen Sie sich Organisationen an, in denen Sie eine Sprechausbildung erhalten oder schreiben Sie sich in eine Klasse oder ein Seminar für Kommunikation oder zwischenmenschliche Beziehungen ein. Nehmen Sie weitere Einladungen an, treten Sie einer Handelsorganisation oder einem Club bei, der Ihren Hobbys oder Interessen entspricht.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare