FamilieKarriereSchuleStudiumWeiterbildungPrüfungsangst

Das hilft bei Prüfungsangst

Viele kennen dieses unangenehme Gefühl, dass uns vor einer wichtigen Prüfung überkommt. Prüfungsängste können sich auf vielseitige Art zeigen, doch lähmend ist die Angst vor dem Versagen in allen Fällen. Wer unter Prüfungsangst leidet, muss sich dieser Furcht vor einem Test, einer Klausur oder einem Bewerbungsgespräch nicht selbst ausliefern. Mit einigen Tipps lässt sich Prüfungsangst überwinden, sodass man keinen Blackout mehr bei einer Prüfung befürchten muss.

Wie äußert sich Prüfungsangst?

Vor einer wichtigen Prüfung sind die meisten Menschen angespannt. Ganz gleich ob es sich hierbei um eine wichtige Klausur handelt, die mündlichen Abiturprüfungen oder auch die praktische Prüfung zum Bestehen des Führerscheins. Immer wieder kommen Menschen in die Situation, in denen sie sich einer Aufgabe stellen müssen. Und hier zeigt sich bei einigen Prüfungsangst.

Leichte Prüfungsängste zeigen sich in Unwohlsein, gedanklichen Szenarien, in denen der Prüfling seine Aufgabe nicht bestehen kann oder auch eine Gedankenspirale in der man denkt, man sei den bevorstehenden Aufgaben nicht gewachsen. Wer unter starken Prüfungsängsten leidet, kann auch weitere Symptome wie Hitzewallungen, Magen-Darm-Probleme, Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder einen erhöhten Herzschlag feststellen.

Kann man etwas gegen Prüfungsängste tun?

Während manche scheinbar ganz unbedacht in die Prüfungssituation reingehen, zeigen sich bei anderen wiederum die oben genannten Symptome der Angst.
Dabei gibt es einige Dinge, die man selbst tun kann, um Prüfungsängste zu verringern und sogar völlig auszuschalten.

Selbstbewusst werden

Prüfungsangst kommt am häufigsten bei Menschen vor, die ohnehin schon ein Problem mit ihrem Selbstbewusstsein haben. Prüflinge, die ständig mit Selbstzweifeln konfrontiert werden, sind oft von Prüfungsängsten betroffen. Sich selbst aufzeigen, dass man sein Bestes getan hat und sich optimal auf die Prüfung vorbereitet hat, sein eigenes Wissen und die erlernten Kenntnisse im Geiste aufzeigen und sich bewusst machen, dass man die Prüfung meisten kann, ist ein erster Schritt gegen die lähmende Prüfungsangst.

Lernen

Es ist so simpel, aber so effektiv. Wer frühzeitig mit dem Lernen für die Prüfung beginnt, kann sich selbst vor Prüfungsangst schützen. Wer sich frühzeitig auf die bevorstehende Prüfung vorbereitet und alle möglichen Themengebiete trainiert, kann der Prüfungsangst entgehen. Wichtig ist, dass man immer wieder kleine Lerneinheiten in den Alltag integriert, um so möglichst effektiv und langfristig lernen zu können. Menschen können ihr Wissen dann abrufen, wenn man in einer lockeren und zwanglosen Atmosphäre mit ausreichend Zeit und Pausen lernen konnte.

Am Tag der Prüfung

Um die Prüfung optimal zu bestehen, sollte man auf einige wichtige Dinge beachten:

  • Gestärkt und gelassen in den Tag gehen: Am Tag der Prüfung ist ein entspannter Einstieg in den Tag wichtig, um Prüfungsängste zu minimieren. Wer ausreichend Zeit zum Aufstehen und Frühstücken hat, kann sich auf die Prüfung gut vorbereiten.
  • Aufgaben genau lesen: Zu schnelles lesen ist eine Gefahr zum Überlesen von wichtigen Informationen. Nimmt der Prüfling sich die Zeit, die Aufgaben genau durchzulesen, können Fehler oft vermieden werden.
  • Leichte Aufgaben zu erst erledigen: Liegt der Test vor dem Prüfling, sollten einfache Aufgaben als Erstes erledigt werden. So bleibt für schwere Aufgaben Zeit zum Nachdenken und Lösen.

Weitere Tipps gegen Prüfungsängste

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare