BerufseinstiegJobsucheKarriereErfolgreiche Jobsuche in der Industrie

Erfolgreiche Jobsuche in der Industrie

Worauf kommt es dabei an und wie optimiert man das Vorgehen?

Wer einen Job in der Industrie sucht, muss dieses Vorhaben genau planen. Vor allem für Einsteiger gestaltet sich die Jobsuche nicht immer leicht. Aus diesem Grund sollten Betroffene mit dem Prozess rechtzeitig beginnen. Dieser Beitrag soll dabei als Hilfestellung dienen. So erfahren sie hier, auf welche Aspekte bei der Jobsuche in der Industrie zu achten ist und wie sich Fehler vermeiden lassen.

Darum gestaltet sich die Arbeitssuche häufig schwierig

Ganz gleich, ob sich Bewerber für ein Unternehmen im Bereich Siloreinigung, Labortechnik oder als Fabriksarbeiter bewerben – die Jobsuche gestaltet sich nicht immer einfach. Dafür gibt es mehrere Gründe. In erster Linie schätzen potenzielle Bewerber den Zeitaufwand für die Stellensuche komplett falsch ein, denn der Prozess braucht in der Regel einiges an Zeit und Konzentration. Auch sollten Interessenten nicht wahllos Bewerbungen verfassen und diese an jede offene Stelle verschicken. Es ist immer darauf zu achten, ob die Anforderungen des potenziellen Arbeitgebers mit den eigenen Erfahrungen und Begabungen übereinstimmen.

Bewerbungsschreiben sind stets zu personalisieren und gezielt für die betreffende Stellenausschreibung zu verfassen. Denn wer auf generische Motivationsschreiben setzt, geht in der Masse der Bewerber unter. Kurz gesagt: Personen, die nach einem Job suchen, sollten sich für den Prozess ausreichend Zeit nehmen und nichts überstürzen. Außerdem müssen sie sich über ihre Wünsche und die persönlichen Stärken im Klaren sein.

Welche Faktoren bremsen die Jobsuche und das Erstellen von Bewerbungen

Leider leiden heute einige Menschen unter Selbstzweifeln. In diesem Fall ist es für Bewerber schwer, ihre Stärken hervorzuheben oder gar bei einem Vorstellungsgespräch mit Selbstvertrauen zu überzeugen. Des Weiteren hält falsche Bescheidenheit etliche Jobsuchende davon ab, überhaupt auf eine Stellenanzeige zu antworten. Falsche Bescheidenheit ist bei der Arbeitssuche aber fehl am Platz. Es gilt zu bedenken, dass die Konkurrenz nicht schläft – wer sich also von der Masse abheben will, muss dazu bereit sein, an sich zu glauben. Und das gilt sowohl dann, wenn eine berufliche Weiterentwicklung angestrebt wird, als auch für den Fall, dass eine Person nach einer Auszeit wieder durchstarten möchte.

Effizienz ist bei der Jobsuche oft wichtiger als Fleiß

Qualität geht vor Quantität – dies gilt insbesondere dann, wenn man ein Job in der Industrie finden will. Denn in diesem Bereich suchen Unternehmen nach hoch-spezialisierten Fachkräften, die ihr Handwerk verstehen. Es macht also nur wenig Sinn, sich wahllos auf alle verfügbaren Stellenanzeigen aus der Branche zu bewerben. Vielmehr sollten sich Interessenten genau mit den Anforderungen der potenziellen Arbeitgeber auseinandersetzen.

Nicht immer ist übrigens eine hohe Expertise erforderlich. Es existieren in Sparten wie der Automobilindustrie auch Positionen für Quereinsteiger. Allerdings müssen Bewerber in diesem Fall häufig die Bereitschaft zu Weiterbildungen zeigen. Letztgenannte Eigenschaft ist auch im Motivationsschreiben herauszukehren.

Diese Faktoren spielen bei der effektiven Jobsuche eine wichtige Rolle

Zuerst sollte der Bewerber immer eine umfangreiche Recherche anstellen. Vor allem das betreffende Unternehmen ist genau unter die Lupe zu nehmen. Danach sind die Anforderungen des Arbeitgebers zu studieren. Auf diese Weise wissen Interessenten, ob die Stelle auf sie und ihre Fähigkeiten zugeschnitten ist.

Sollte dies der Fall sein, ist im nächsten Schritt das Bewerbungsschreiben zu verfassen. Hier muss man besonders die persönlichen Stärken hervorheben. Zudem sollte vermittelt werden, warum man sich ausgerechnet für dieses Unternehmen interessiert und welchen Nutzen man als zukünftiger Arbeitnehmer mitbringen würde. Es gilt hier also einen möglichst positiven Eindruck bei der Personalabteilung zu machen. Wichtig ist dabei auch mögliche Zertifikate, Zeugnisse, etc. mitzuliefern und positiv hervorzuheben, um auf die eigene Qualifikation hinzuweisen.

Fazit: In der Industrie ist Effizienz bei der Jobsuche unverzichtbar

Wer nach einem Job in der Industrie sucht, sollte unbedingt effizient vorgehen. Nicht nur sind Stellenanzeigen in mehreren Medien zu berücksichtigen, sondern es sollte auch das individuelle Motivationsschreiben an die Anforderungen des Arbeitgebers angepasst werden.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

bildungsdoc® Podcast: High School Year & Work & Travel
bildungsdoc®-Buchshop: ‚Vorbereitung Arbeitsmarkt Zukunft‘ & ‚Schulbesuch im Ausland – aus der Sicht einer Schülerin‘
bildungsdoc® beantwortet Fragen zu: Au Pair, Auslandsjahr, Auslandspraktikum, Work & Travel, Freiwilligenarbeit und Schulbesuch im Ausland.

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare