youtube
BerufsausbildungBusinessJobsucheStudiumWeiterbildungHobby zum Beruf

Das Hobby zum Beruf machen

Jobmöglichkeiten in der Spielbranche

„Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten“ – das Zitat von Konfuzius ist heute fast jedem bekannt. Auch wenn sich das nicht immer zu 100 Prozent umsetzen lässt, kannst du deinen Berufsweg so planen, dass dir der Gedanke an Arbeit Freude bringt. Liebst du es zum Beispiel, Spiele zu spielen und träumst du davon, selbst am nächsten Hit-Game mitzuwirken? Dann muss das kein Traum bleiben, denn es gibt jede Menge Möglichkeiten, deinen Berufsweg in der Spielbranche zu starten. Gib also nicht auf bevor du begonnen hast, denn es ist möglich, dein Hobby zum Beruf zu machen.

Game Designer

Hast du einen Drall zur Kreativität und ein gutes Auge für Design? Dann könnte die Rolle als Game Designer das Richtige für dich sein. Der Game Designer ist dafür zuständig, ein Konzept für ein Videospiel zu erarbeiten. Er denkt sich die Charaktere aus und gestaltet die Welt des Spiels. Meist überlegt er sich das Gameplay und entwickelt ein Konzept, das ein immersives Spielerlebnis bieten soll. Game Designer arbeiten dazu mit einem großen Team zusammen. Unter anderem mit Autoren, Programmierern und vielen weiteren.

Game Designern kommen meist unterschiedliche Aufgaben und Tätigkeitsfelder zu, sodass man sich genau auf den Bereich spezialisieren kann, der einem am meisten zusagt. Zum Beispiel gibt es den Game Mechanics Designer, der für die Spielmechanik und Regeln zuständig ist. Ein Environmental Designer ist dagegen auf die Umwelt spezialisiert und kreiert beispielsweise die endlosen Welten in Spielen wie Red Dead Redemption oder The Legend of Zelda. Ein eigenes Gebiet ist auch das iGaming, in dem Game Designer Spielautomaten entwickeln. In Online Casinos steht jeweils eine Vielfalt an kostenlosen Online-Slots mit den unterschiedlichsten Themen bereit, die oftmals von Spielern durch Boni auch ohne Einzahlung gespielt werden können. Als Game Designer in diesem Bereich wartet daher viel Abwechslung, während man immer wieder neue Slots mit anderen Thematiken entwickelt. Je nachdem, welche Genres und Spielarten einem am besten gefallen, kann man sich als Game Designer entsprechend orientieren.

Game Programmierer

Der Programmierer arbeitet eng mit dem Game Designer zusammen, denn er ist dafür zuständig, das Konzept des Designers im Code umzusetzen, um die Welt des Spiels zum Leben zu erwecken. Auch als Game Entwickler ist es daher wichtig, im Team arbeiten zu können, während man mit den anderen Teammitgliedern zusammenarbeitet, um das bestmögliche Spiel auf die Beine zu stellen. Game Entwickler müssen echte Programmierfähigkeiten an den Tisch bringen und dazu in der Lage sein, das Konzept mit all seinen Funktionen und Features technisch umzusetzen.

Um Videospiele zu programmieren, braucht man eine Ausbildung in der Softwareentwicklung und Mathematik. Zwar ist ein Studium keine Voraussetzungen, allerdings sind sowohl die Chancen als auch die Gehälter in der IT-Branche mit einem Studium höher. Wenn du also in Zukunft den besten Code für Games schreiben möchtest, ist es ratsam, sich direkt für das Studium zu entscheiden. Ansonsten gibt es auch als Programmierer in der Spielbranche verschiedene Bereiche. Zum einen kannst du dich auf eine der verschiedenen Plattformen wie PC, Konsole oder Mobilgerät fokussieren. Zum anderen gibt es verschiedene Aspekte eines Games, die entwickelt werden müssen, wie etwa das Terrain oder die künstliche Intelligenz Computer-gesteuerter Charaktere, auf die man sich spezialisieren kann.

Kommunikation

Um eine Karriere in der Spielbranche zu bestreiten, musst du allerdings nicht zwingend aus der IT kommen, denn es gibt auch jede Menge weitere Bereiche in der Branche abseits der technischen Entwicklung. Schließlich bringt einem selbst das tollste Spiel nichts, wenn die Welt nicht davon erfährt. Von daher kommt auch der Kommunikation eine besondere Rolle zu. Hier geht es darum, Marketingstrategien zu entwickeln, damit die Zielgruppe auch von dem Spiel hört und einen Anreiz hat, es zu spielen.

Der Videospielmarkt wächst stetig und schnell, sodass es immer schwieriger wird, aus der Masse hervorzustechen. Genau aus dem Grund braucht man Menschen mit hervorragenden Kommunikationsfähigkeiten, die wissen, was die Spieler wollen, um neue Games erfolgreich zu vermarkten. Von traditionellen und neuen Medien über Pressearbeit und mehr gibt es auch hier verschiedene Bereiche. Beispielsweise kann man sich auf Video Marketing oder Social-Media-Marketing spezialisieren, um das nächste Hit-Game berühmt zu machen.

Die Videospielbranche ist groß und vielfältig. Jeder, der Videospiele liebt, hat die Chance, das Hobby zum Beruf zu machen. Ob Designer, Programmierer oder Marketing-Spezialist, ganz entsprechend deiner Fähigkeiten und Vorlieben wartet dein Karriereweg in der Games-Branche.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare