AuslandFamilieGesundheitGesundheit im Ausland

Wie steht es um die Gesundheitsvorsorge bei einem längeren Auslandsaufenthalt?

Bei einem längeren Aufenthalt im Ausland, beispielsweise im Rahmen eines Auslandsjahrs oder eines Studiums, ist es wichtig, sich um die Krankenversicherung und ähnliche Punkte der Gesundheit zu kümmern. Ansonsten kann es zu bösen und vor allem teuren Überraschungen kommen. Das Thema zu verdrängen und darauf zu hoffen, dass nichts Schwerwiegendes passiert, ist eine riskante Strategie.

Vor Reisebeginn die entsprechenden Vorkehrungen treffen

Der erste Punkt ist, sich frühzeitig um die Angelegenheit zu kümmern. Die Krankenversicherung bei einer Reise ins Ausland ist eine der wichtigsten Punkte, wird jedoch oftmals vergessen. Richtige Ansprechpartner sind die eigene Krankenkasse sowie Versicherungen, die auf das Thema Auslandsversicherung spezialisiert sind.

Die Krankenversicherung muss immer individuell organisiert werden. Dies liegt vor allem daran, dass das Reiseziel entscheidend ist. Entsprechend den Abkommen zwischen den Ländern kann es möglich oder sogar notwendig sein, sich im Zielland mit einer Krankenversicherung abzusichern. In anderen Fällen deckt die eigene Krankenversicherung oder eine Zusatzversicherung für Auslandsreisen aus Deutschland die Gesundheit im Ausland ab. Hier ist auch die Dauer des Aufenthalts im Ausland entscheidend.

Den Arzt in Deutschland konsultieren – inzwischen sehr einfach möglich

Wer sich im Ausland aufhält und aus welchem Grund auch immer einen Arzt aufsuchen muss, hatte bis vor kurzem keine andere Wahl, als einen lokalen Arzt zu finden. Eventuelle Probleme wie Sprachbarrieren oder fehlendes Vertrauen haben solche Besuche nicht einfacher gemacht. Mit dem digitalen Arzt gibt es jetzt hingegen eine Möglichkeit, auch aus dem Ausland einen deutschen Arzt zu konsultieren. Diese Online-Arztpraxen vergeben im Internet Termine und sind via Chat oder Videotelefonat erreichbar. Auf diese Weise sind Diagnosen, Krankschreibungen und auch das Ausstellen von Rezepten für Medikamente möglich.

Der digitale Arztbesuch im Ausland kann unter Umständen auch von der deutschen Krankenkasse übernommen werden. Dies sollte im Vorfeld abgeklärt werden, wenn die Krankenversicherung für den Auslandsaufenthalt organisiert wird. Wer Urlaub im Ausland macht und eine Krankschreibung für den Arbeitgeber benötigt, erspart sich auf diesem Weg zudem viel Aufwand und Bürokratie. Der deutsche digitale Arzt kann dann direkt die benötigte Krankschreibung erstellen.

Rezepte und Krankmeldungen auf digitalem Weg im Ausland – ist das möglich?

In den letzten Jahren haben sich digitale Services im Bereich der Gesundheitsversorgung etabliert und sind teilweise sogar Pflicht geworden. Zu den neueren Errungenschaften gehören die elektronischen Rezepte, die ab Januar 2022 bundesweit Pflicht sind.

In naher Zukunft können wohl auch Auslandsreisende von diesem System profitieren. Wer beispielsweise regelmäßig ein bestimmtes Medikament benötigt und dafür ein Rezept von seinem Arzt in Deutschland hat, muss im Ausland keinen Arzt für eine neue Verschreibung aufsuchen. Die EU-Mitgliedsstaaten planen, E-Rezepte grenzüberschreitend zu akzeptieren. Bis wann diese Systeme in allen Mitgliedsländern vorhanden sind, ist schwer abzuschätzen. Ab dem Sommer 2023 soll die entsprechende Infrastruktur vorhanden sein. Die Umsetzung ist dann Sache der jeweiligen Landesbehörden.

Ebenso interessant ist die Möglichkeit der digitalen Krankschreibung. Diese lässt sich bei einer Online-Arztpraxis in Deutschland erhalten und mittlerweile vollständig digital zur Krankenkasse übertragen. Dieses System für die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) kann auch hilfreich für Personen sein, die sich aktuell im Ausland aufhalten. Über den Online-Arzt kann eine solche Krankschreibung erhalten werden, was den Aufwand deutlich reduziert und die Übermittlung der Krankmeldung in kürzester Zeit ermöglicht.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

bildungsdoc® Podcast: High School Year & Work & Travel
bildungsdoc®-Buchshop: ‚Vorbereitung Arbeitsmarkt Zukunft‘ & ‚Schulbesuch im Ausland – aus der Sicht einer Schülerin‘
bildungsdoc® beantwortet Fragen zu: Au Pair, Auslandsjahr, Auslandspraktikum, Work & Travel, Freiwilligenarbeit und Schulbesuch im Ausland.

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare