youtube
AuslandFamilieGesundheitBackpacking im Ausland

Backpacking im Ausland - Das muss in den Rucksack!

Backpacking ist ein Abenteuer, das Wandern mit Camping verbindet. Damit kannst du deinen Horizont über den Autocampingplatz hinaus erweitern und ein reichhaltiges, intensiveres Outdoor-Erlebnis genießen. Ein wesentlicher Unterschied zum Tageswandern ist die Größe deines Rucksacks. Dein Rucksack (und du) müssen alle wichtigen Dinge des Lebens auf deinem Rücken tragen. Und du musst das Wesentliche sorgfältig auswählen.

Um festzulegen, was du für eine Rucksackreise mitnehmen musst, überlege, wie weit du wandern möchtest, wie abgelegen der Ort ist und wie die Wettervorhersage aussieht. Je länger und/oder abgelegener die Wanderung ist und je rauer das Wetter, desto mehr Kleidung, Ausrüstung, Essen und Wasser wirst du benötigen.

Und für alle Unentschlossenen kommt hier eine Liste mit den Must-haves für Ihr Backpacking-Abenteuer im Ausland:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leichte Campingausrüstung

Da du alles tragen musst und es in deinen Rucksack passen muss, sollte die Rucksackausrüstung leicht und kompakt sein. Aus diesem Grund ist es nicht praktikabel, die Campingausrüstung fürs Auto einfach wiederzuverwenden. Wanderst du mit einem Freund zusammen, solltest ihr die Ausrüstung gerecht aufteilen. Neben Zelt und Schlafsack solltest du auch Ausrüstung zum Kochen (Campingkocher und Besteck) mitnehmen.

Zu leichter Ausrüstung gehört auch eine Kamera, um die Eindrücke festzuhalten, AAA-Ersatzbatterien für die Stirnlampe und eine Powerbank mit der du dein Smartphone oder andere Geräte jederzeit unterwegs laden kannst.

Kleidung, die leicht trocknet und angenehmes Schuhwerk

Für deine erste Rucksackreise musst du keine spezielle „Wanderkleidung“ kaufen. Gehe einfach deine Sportkleidung durch und packe dir Kleidung aus atmungsaktiven, schnell trocknenden Stoffen wie Nylon und Polyester ein. Der atmungsaktive Stoff zieht den Schweiß von der Haut weg und du bleibst länger trocken. Vermeide Baumwolle, die schnell Feuchtigkeit aufnimmt und im feuchten Zustand sehr lange zum Trocknen braucht. Dies kann bei dir im schlimmsten Fall zu einer Unterkühlung führen.

Da deine Füße für eine erfolgreiche und angenehme Reise von entscheidender Bedeutung sind, ist passendes Schuhwerk das wichtigste Must-have. Einige Rucksacktouristen bestehen auf unterstützenden Overknee-Stiefeln, während andere leichte Trailrunning-Schuhe bevorzugen.

Wie auch immer du dich entscheidest, stelle sicher, dass dein Schuhwerk gut eingelaufen ist, bevor du dein Backpacking-Abenteuer startest. Trage synthetische Socken und bringe ein ultraleichtes Paar Schuhe oder Wassersandalen mit, um sie im Camp zu tragen und um Bäche zu durchqueren.

Erste Hilfe und Orientierung

Gehe niemals los, ohne zu wissen, wo sich die nächste Notunterkunft befindet und ohne einen Erste-Hilfe-Kasten und hygienische Artikel dabeizuhaben. Außerdem solltest du dich körperlich und mental auf das anstehende Abenteuer vorbereiten.

Du trainierst nicht für einen Marathon, aber selbst eine kurze Reise mit dem Rucksack kann körperlich anstrengend sein. Unternehme also vorab einige Tageswanderungen mit dem Rucksack, die der Schwierigkeit von deinem geplanten Trip ähneln. Mache dich außerdem rechtzeitig mit deiner Ausrüstung vertraut. Stelle dein Zelt auf, probiere den Gaskocher und filtere etwas Wasser, bevor du losgehst. Das Besuchen eines Erste-Hilfe-Kurses sowie das Erlernen von Karten- und Kompassnavigation gehören ebenfalls zu einer guten Vorbereitung, sodass du im Notfall in der Wildnis nicht Dinge zum ersten Mal ausprobieren musst und eventuell in Panik gerätst.

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare