AuslandEltern, FamiliePersönlichkeit & KarriereSchuleSprachenAuslandsjahr - Ängste der Eltern

Auslandsjahr - wie können Eltern ihre Ängste überwinden?

Es ist normal, dass Sie als Eltern Ängste oder Bedenken haben, wenn Ihr Kind daran interessiert ist, ein High School Year im Ausland zu absolvieren. Allerdings gibt es auch Eltern, die ihr Kind nicht loslassen können – eine Art von Egoismus. Das Kind ist zu ihrem Lebensinhalt geworden. Auch wenn es Ihnen schwerfällt, lassen Sie ihr Kind los, denn irgendwann werden Sie Ihr Kind sonst verlieren. Es wird Herausforderungen im späteren Leben Ihres Kindes geben, die es vlt. nicht meistern wird. Dann werden Schuldige gesucht. Ihr Kind wird Ihnen den Vorwurf machen, es in seiner Selbständigkeit ausgebremst zu haben.

Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen können, Ihre Ängste zu überwinden:

Informieren Sie sich

Lernen Sie alles über das Programm, an dem Ihr Kind interessiert ist. Informieren Sie sich über den Veranstalter, die Gastfamilie, das Gastland, das Schulsystem und alle relevanten Details. Je besser Sie informiert sind, desto mehr Vertrauen werden Sie haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommunikation mit Ihrem Kind

Sprechen Sie mit Ihrem Kind über seine Pläne und Interessen. Hören Sie ihm aufmerksam zu und stellen Sie Fragen. Lassen Sie Ihr Kind seine Beweggründe und Ziele erklären. Offene Kommunikation hilft Ihnen, ein besseres Verständnis für die Motivation Ihres Kindes zu entwickeln und gemeinsam Lösungen zu finden.

Überprüfen Sie die Sicherheitsvorkehrungen

Informieren Sie sich über die Sicherheitsvorkehrungen, die vom Veranstalter oder der Schule getroffen werden, um die Sicherheit und das Wohl Ihres Kindes zu gewährleisten. Fragen Sie nach Unterstützung, die während des Aufenthalts Ihres Kindes im Ausland bereitgestellt wird und wie Notfälle behandelt werden.

Realistische Risikoeinschätzung

Es ist wichtig zu erkennen, dass jedes Abenteuer, sei es im Inland oder im Ausland, gewisse Risiken mit sich bringt. Versuchen Sie, eine realistische Risikoeinschätzung vorzunehmen und die potenziellen Vorteile und Chancen des High School Year für Ihr Kind abzuwägen.

Vertrauen in Ihr Kind

Zeigen Sie Vertrauen in die Fähigkeiten und den Charakter Ihres Kindes. Wenn Ihr Kind den Wunsch hat, ein High School Year im Ausland zu absolvieren, zeigt es eine gewisse Reife und Eigenständigkeit. Zeigen Sie Unterstützung für diese Entscheidung und ermutigen Sie Ihr Kind, sein Potential zu entfalten. Ersetzen Sie das Wort ‚Angst‘ durch das Wort ‚Vertrauen‘! Geben Sie Ihrem Kind die Chance, im Ausland einmal über sich nachzudenken – ohne die ständigen ‚guten‘ Ratschläge der Eltern.

Vorbereitung und Planung

Eine umfassende Vorbereitung und Planung können dazu beitragen, Ängste zu reduzieren. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind auf den Aufenthalt im Ausland gut vorbereitet ist, einschließlich der kulturellen Unterschiede, der Sprache, der Schulsituation und anderer wichtiger Aspekte. Stellen Sie sicher, dass alle erforderlichen Unterlagen und Genehmigungen vorhanden sind.

Austausch mit anderen Eltern

Suchen Sie den Austausch mit anderen Eltern, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben oder deren Kinder ebenfalls ein High School Year im Ausland absolviert haben. Erfahrungen und Ratschläge von anderen Eltern können Ihnen helfen, Ihre Ängste zu relativieren und Perspektiven aus erster Hand zu erhalten.

Selbstfürsorge

Vergessen Sie nicht, sich um sich selbst zu kümmern. Selbstfürsorge ist wichtig, um mit Ängsten umzugehen. Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst, um Stress abzubauen und Ihre eigenen Emotionen zu verarbeiten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Offen mit dem Thema ‚Auslandsjahr‘ umgehen

Es ist wichtig, dass Eltern und Kinder miteinander sprechen und ihre Bedenken teilen. Offene und ehrliche Gespräche können dazu beitragen, dass Eltern ihre Ängste besser verstehen und Kinder ihre Entscheidung, ins Ausland zu gehen, erklären können.

Hilfreich ist auch, dass sich Eltern bewusst sind, dass ein Aufenthalt im Ausland viele positive Erfahrungen mit sich bringen kann, wie zum Beispiel das Kennenlernen neuer Kulturen, das Erweitern des Horizonts, das Entwickeln von Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein sowie das Erwerben von interkulturellen Kompetenzen. Es ist wichtig, dass Eltern die Vorteile und Chancen sehen, die ein Auslandsaufenthalt für ihre Kinder bieten kann, anstatt sich nur auf die Ängste zu konzentrieren.

Schließlich ist es wichtig, dass Eltern Vertrauen in ihre Kinder haben und ihnen erlauben, ihre eigenen Erfahrungen zu machen und ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Ein Auslandsjahr ist eines der wertvollsten Lern- und Lebenserfahrungen, die man machen kann – egal, in welchem Alter. Jungen Menschen ermöglicht es, persönlich zu wachsen und neue Fähigkeiten zu entwickeln. Das Vertrauen in die Fähigkeiten ihrer Kinder und die Ermutigung, neue Erfahrungen zu machen, kann Eltern helfen, mit ihren Ängsten umzugehen.

Es ist normal, dass Eltern Ängste haben, wenn ihre Kinder ins Ausland gehen. Aber es ist auch wichtig zu erkennen, dass es Wege gibt, damit umzugehen. Offene Kommunikation, Informationsbeschaffung, das Erkennen der positiven Aspekte eines Auslandsaufenthalts und das Vertrauen in die Fähigkeiten der Kinder können helfen, die Ängste der Eltern zu mildern und ihnen dabei zu helfen, diese neue Lebensphase ihrer Kinder zu unterstützen. Und irgendwann zieht auch wieder der Alltag ein… 😉

bildungsdoc ePapaer-Katalog
Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare