AuslandKarriereSprachenAuf Reisen lernen

Auf Reisen lernen – Bildungstipps mit Reisebloggerin Lynn

Reisen und Lernen – das klingt erstmal nach keiner guten Kombination. Natürlich soll in deinem Urlaub oder auf Reisen vor allem das im Vordergrund stehen, was dir guttut. Aber oftmals kannst du auf Reisen ganz leicht und spielerisch einige wertvolle Dinge für dein Berufsleben mitnehmen. So hast du am Ende nicht nur schöne Souvenirs und Erinnerungen im Gepäck, sondern gehst auch gestärkt in deine Ausbildung. Als Mehrwert gebe ich dir abschließend noch ein paar Tipps mit, wie du möglichst günstig reisen kannst.

Auf Reisen lernen – wie geht das?

Anhand von vier Beispielen möchte ich dir zeigen, wie du vom Reisen lernen kannst und das Ganze ohne große Anstrengungen. Neben dem Verbessern von Fremdsprachenkenntnissen und interkulturellen Kompetenzen gehören dazu auch die Stärkung des Selbstvertrauens und die eigene Persönlichkeitsbildung. Schulterst du gemeinsam mit mir den Rucksack und rückst die Sonnenbrille gerade? Es kann losgehen!

Bildungstipps

Das Verbessern oder Erlernen von Fremdsprachenkenntnissen

Zugegeben, Englisch und möglicherweise eine zweite Fremdsprache hatten wir alle in der Schule, aber ein bisschen eingerostet sind diese Kenntnisse schon, oder? Im Urlaub hast du deshalb die beste Möglichkeit, wieder eine Fremdsprache zu sprechen. Sei es mit neu gewonnen Freunden und Freundinnen, der Kellnerin im Restaurant oder dem Taxifahrer. Oftmals sind es schon die kleinen Erfolgserlebnisse, die einem mehr Selbstvertrauen in das eigene Können geben.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es manchmal sein kann, sich zu trauen. Allerdings solltest du bedenken, dass Englisch oftmals der einzige Weg ist, dich mit anderen auszutauschen und eigentlich alle freuen sich, wenn du versuchst mit ihnen zu kommunizieren.

Auch im Alltag zurück in Deutschland kann es hilfreich sein, Fremdsprachenkenntnisse zu haben. Im Beruf, wie auch in alltäglichen Situationen gibt es immer wieder Berührungspunkte mit fremden Sprachen.

Wenn du nicht nur nebenher auf Reisen lernen möchtest, kann ich dir eine Sprachschule sehr ans Herz legen. So verbesserst du deine Sprachkenntnisse und lernst auch noch ganz nebenbei neue gleichgesinnte Menschen kennen. Zurück zu Hause kannst du dir einen Tandempartner suchen, mit dem du abwechselnd deutsch und deine gewählte Fremdsprache lernst.

Interkulturelle Kompetenzen erlangen

Interkulturelle Kompetenzen erlangen

Interkulturelle Kompetenzen taucht immer häufiger als Begriff auf, aber was genau ist damit gemeint? Im Grunde geht es darum, mit Menschen aus anderen Kulturen zu interagieren und angemessen auf sie zu reagieren. Das klingt vielleicht erstmal abstrakter, als es wirklich ist.

Auf Reisen lernen wir eine Vielzahl von unterschiedlichen Menschen kennen. Dabei wirst du sicherlich schon festgestellt haben, dass wir alle auch ein bisschen unterschiedlich ticken. Sich darauf einstellen zu können, ist bereits eine wertvolle interkulturelle Kompetenz und eine geschätzte Fähigkeit im Beruf.

Neben möglichen Sprachkenntnissen, sind auch Offenheit, Neugierde und echtes Interesse Türöffner. Aus dem Gespräch mit Menschen aus anderen Kulturkreisen können sich oftmals neue Gedanken und Sichtweisen entwickeln, die dir möglicherweise auch zu neuen Gedanken in deinem Arbeitsfeld verhelfen. Das bedeutet nicht nur den Umgang mit Menschen, die aus einem anderen Kontext kommen, sondern zum Beispiel auch gelassener mit Stress umzugehen oder deine Arbeitsroutine anders zu gestalten.

Wie dir Social Skills im beruflichen Alltag weiterhelfen, dazu gibt es gerade tolle Tipps beim Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft.

Der Kontakt mit anderen Kulturen kann sehr inspirierend sein und zum Nachdenken anregen.

Andere Kulturen kennenlernen

Stärkung des Selbstvertrauens

Sich völlig allein in einer neuen oder ungewohnten Situation wieder zu finden, kann erstmal Angst machen. Sobald diese Angst aber erstmal anderen Gefühlen gewichen ist, wird sich sicherlich auch stolz auf dich und deine Fähigkeiten mit einmischen.

Ein ganz wichtiger Aspekt des Reisens ist sicherlich die Stärkung des Selbstvertrauens. Sei es dass man das erste Mal allein in einem Restaurant essen geht, ganz allein mit dem Flugzeug fliegt oder eine Reise macht, von der einem anderen abraten. Jede Situation die man gelöst bekommt, lässt die Brust innerlich ein bisschen mehr anschwellen.

Und dieses Selbstvertrauen darfst du gerne in deinen Alltag mitnehmen. In deinem Berufsleben wird es immer wieder zu Situationen kommen, wo du dich vielleicht kleiner fühlst, also du es bist. Dies ist der Moment, wo du dich an gemeisterte Situationen erinnern solltest, die dir neues Selbstvertrauen einflößen.

Selbst wenn allein Reise keine Option für dich ist, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, dein Selbstbewusstsein auf Reisen oder im Urlaub zu stärken. Dazu gehört natürlich das Testen deiner Fremdsprachenkenntnisse (siehe Punkt 1), aber auch an kleineren Herausforderungen zu wachsen. Dazu kann es schon gehören, ohne fremde Hilfe im Ausland den richtigen Bus zu finden oder nach einer Woche am selben Ort vom Kioskbesitzer gegrüßt zu werden.

Sobald man irgendwo anders den Alltag erfährt, denkt man sich in neue Zusammenhänge ein, schafft sich eigene Freiräume und zeigt sich selbst, was man alles schaffen kann.

Die eigene Persönlichkeitsbildung

Stärkung des Selbstvertrauens

Keiner geht aus einer Reise wieder hervor, wie er sie begonnen hat und das meine ich nur im positivsten Sinne. Meine erste Fernreise nach Südafrika und Namibia hat mich so nachhaltig beeindruckt, dass ich daraufhin einen Blog gegründet habe. Die Energie, die ich aus Reisen mitnehme, überträgt sich noch lange auf meinen Alltag und ist die Triebfeder für viele Projekte.

Vielleicht muss es ja nicht gleich ein Blog sein, aber wenn du zurückdenkst, was hat das Reisen für dich und deine Persönlichkeit getan und wie lässt sich das auf deine Ausbildung und deine Freizeit übertragen?

Bist du möglicherweise gelassener geworden, weil du festgestellt hast, dass sich manche Dinge eh nicht ändern lassen? Kannst du dich besser durchsetzen, weil du in Marokko das Handeln gelernt hast? Oder traust du dir mehr zu, weil du kein dir unbekanntes Gericht ausgelassen hast? Oder verstehst du endlich politische Zusammenhänge, die dir kein Buch so gut vermitteln konnte wie das Reisen? Sicherlich gibt es noch eine Vielzahl von Beispielen, die wir bejahen würden.

Worum es in diesen Beispielen geht ist, dass man immer ein Stück von sich selbst auf Reisen neu zusammensetzt und andere Puzzleteile hinzukommen. So werden wir mit jeder neuen Erfahrung ein bisschen schlauer, mutiger, neugieriger oder auch entspannter.

Günstig Reisen – Tipps und Tricks

Abschließend möchte ich dir noch ein paar Tipps und Tricks an die Hand geben, wie du einen günstigen Urlaub gestalten kannst. Dafür habe ich ein paar Ideen für dich vorbereitet.

Günstig Reisen – wie geht das?

Natürlich fallen günstige Urlaubsreisen nicht direkt vom Himmel, mit etwas Zeit, Geduld und auch Glück kannst aber auch du mit einem schmaleren Geldbeutel schöne Reisen unternehmen.

#1 Plane im Voraus
Sobald du weißt, wann du dir auf der Arbeit frei nehmen kannst und dies auch mit den Urlaubstagen in deiner Berufsschule passt, kannst du beginnen deinen Urlaub zu planen. Je länger du im Voraus planen kannst, desto mehr kannst du auch Geld sparen. Denn es fällt immer leichter, auf ein Ziel zu sparen als auf etwas Ungewisses.

Und nicht nur, dass du die Kosten besser kalkulieren kannst, auch die Vorfreude kann eine schöne Motivation sein, wenn es mal nicht so rund läuft oder du einfach einen schlechten Tag hast.

Es kann auch helfen, für deinen Urlaub ein Tagesbudget auszurechnen. So hast du immer genau den Überblick darüber, was du ausgeben kannst und am Ende erlebst du keine bösen Überraschungen.

Je länger du im Voraus planst, desto mehr Möglichkeiten hast du, Geld zu sparen.

#2 Profitiere von Rabatten
Jung sein lohnt sich, denn oftmals gibt es besondere Angebote für Jugendliche und junge Erwachsene. Zum Beispiel ist ein Interrailticket deutlich günstiger für unter 27-Jährige als für ältere Semester. So schonst du nicht nur die Umwelt und setzt auf Nachhaltigkeit, auch dein Geldbeutel wird es dir danken. Genauso gibt es zum Beispiel auch Reiseanbieter, die speziell Reisen für junge Menschen anbieten und diese kostengünstig gestalten. Hier lohnt es sich nach speziellen Angeboten zu recherchieren.

#3 Sei flexibel
Natürlich ist es nicht immer möglich, den Urlaub flexibel zu legen. Es kann aber trotzdem hilfreich sein, flexibel in der Wahl des Zielgebietes zu sein. Vielleicht gibt es gerade eine neue Flugverbindung zwischen deinem Heimatflughafen und einer Destination, die zum Start ein Sonderangebot parat hält. Es muss auch nicht zwingend eine Reise ins Ausland sein. Ein Urlaub im nahen Umfeld kann genauso Erholung bieten.

#4 Vergleiche Angebote
Dank des Internets gibt es heutzutage eine Vielzahl von Portalen, auf denen man nicht nur Flugpreise vergleichen kann, sondern auch Hotels. Hier lohnt es sich definitiv ebenfalls Zeit zu investieren und nachdem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu recherchieren. Vielleicht gibt es den günstigsten Flug am Flughafen in der nächsten Stadt? Oder du versuchst nur mit Handgepäck zu reisen und so Geld zu sparen? Auch hier lohnt es sich flexibel zu sein.

#5 Verreise zu zweit oder in der Gruppe
Soloreisen sind oftmals teurer als wenn man zu zweit oder in der Gruppe verreist. Denn die Kosten zu teilen, kann eine große Erleichterung für deinen Geldbeutel sein. Zum Beispiel ist ein Doppelzimmer meist günstiger als ein Einzelzimmer oder auch Spritkosten lassen sich teilen.

Genauso bereichernd ist natürlich auch ein Urlaub allein. Viele lieben diese Art des Reisens und auch hier kann man Geld sparen. Eine Idee wäre es zum Beispiel, dich in einem Mehrbettzimmer einzubuchen. Dies ist gleich auch eine tolle Gelegenheit, neue Menschen kennenzulernen. Statt teuer Essen zu gehen kann man dort auch selbst kochen. So lernst du vielleicht nicht nur neue Gerichte, sondern schonst auch definitiv dein Reisebudget.

Selber kochen

Fazit

Günstig reisen ist kein Hexenwerk, sondern erfordert vielmehr gründliche Planung und eine Ahnung davon, was für ein Budget du hast und wie viel du im Urlaub ausgeben kannst und willst. Mit meinen Tipps und Tricks bist du deinem nächsten Urlaub sicherlich ein Stückchen nähergekommen. Außerdem habe ich für dich auch noch eine Checkliste für einen kurz- und einen langfristigen Weg zum Sparen:

Meine Checkliste für günstige Reisen

Der Langfristige Weg:

  1. (Reise-) Sparbuch anlegen (zumindest ich kann so besser sparen)
  2. Frühzeitig Buchen bzw. eine Idee davon zu bekommen, wo ich hinwill und wie viel Geld ich dafür brauche
  3. Konsequent bleiben. Du kannst an mehr Dingen sparen, als du denkst.
  4. Schau nach Rabatten, die dir zustehen
  5. Und ab geht die Reise! Nun weißt du, wofür du so hart gespart hast.

Der kurzfristige Weg:
Du hast etwas Geld beiseitegelegt und willst Reisen. Super? Ich habe auch hier ein paar Ideen, wie du sparen kannst.

  1. Scrolle dich durch jegliche Reiseportale und halte die Augen offen. Vielleicht findest du ja ein tolles Reiseschnäppchen, welches du buchen kannst.
  2. Gibt es vielleicht die Möglichkeit, einen Austausch über deinen Arbeitgeber zu machen oder Bildungsurlaub zu nehmen? Es lohnt sich an dieser Stelle zu recherchieren.
  3. Sei flexibel, wenn möglich. Flüge kosten nicht an allen Tagen gleich viel Geld.
  4. Ab geht die Post! Herzlichen Glückwunsch zu deiner nächsten Reise!

Wie du siehst gibt es eine große Bandbreite von Möglichkeiten, wie du vom Reisen lernen kannst – und das sogar preisgünstig. Vielleicht hast du ja auch noch eigene Beispiele, die du mit uns teilen möchtest? Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen.

Deine Lynn Benda

bildungsdoc®-Empfehlungen:

Teile diesen Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare