RSS Social Bookmark Google+ Social Bookmark Twitter Social Bookmark Facebook




Schülersprachreisen - Feriensprachkurse

Die beste Zeit zu lernen und dabei junge Leute aus der ganzen Welt treffen

Feriensprachkurse für Schüler

Schülersprachreisen - warum sind Feriensprachkurse optimal für Schüler (und Eltern)?

Schülersprachreisen unterstützen und ergänzen mit speziell entwickelten Programmen den Sprachunterricht von der Grundschule bis hin zum Abitur in hoher Qualität. Im Ausland lernst du die Sprache anders als zu Hause, intensiver und mit mehr Spaß - im Unterricht mit muttersprachlichen Lehrern, während des Freizeitprogramms, im Internat oder in der Gastfamilie. An Gelegenheiten, Erlerntes gleich anzuwenden, mangelt es nie. Du entdeckst Land und Leute und lernst die Sprache da, wo man sie spricht. Der Erfolg ist langfristiger. Für die meisten Teilnehmer ist es der erste Auslandsaufenthalt in Abwesenheit der Eltern. Sie lernen gleichzeitig selbständiger, offener, selbstbewusster zu sein. Feriensprachkurse für Schüler finden zu allen Ferienzeiten statt - Ostern, Pfingsten, Sommer, Herbst und Winter. Jugendsprachreisen gibt es für jedes Alter, jedes Sprachniveau - weltweit ab einer Mindestdauer von einer Woche.

bildungsdoc-hinweis. Es gibt Angebote für Jugendsprachreisen, bei denen die gesamte Schulklasse ins Ausland fliegt. Gemeinsam eine Sprache zu lernen, macht Spaß. Warum dann nicht gemeinsam ins Ausland fliegen? Nachteilig dabei ist allerdings, dass sich die Schüler zu oft in ihrer Sprache unterhalten. Auch das soziale Umfeld ist für sie nicht neu. Aber gerade das sollen die Schüler in ihrem Feriensprachkurs auch kennenlernen!

Welche Freizeitprogramme gibt es bei Jugendsprachreisen und wie ist die Betreuung?

Während der Jugendsprachreisen kümmern sich geschulte Betreuer um dein Wohlergehen und sorgen dafür, dass du dich vor Ort rundum wohlfühlst. Du hast somit immer einen Ansprechpartner für Fragen zur Seite. Die Kursleiter sind engagierte Pädagogen und erfahrene Lehrer. Zu jedem Sprachkurs gehört auch immer ein Freizeitangebot - Sightseeing Tours, Sport Games & Fun und natürlich auch Party! Du wirst viel Spaß in deinen Feriensprachkurs haben und tolle internationale Freundschaften werden entstehen.

Welche Unterkunft und welche Gastfamilie erwarten dich bei Schülersprachreisen?

Die Unterkunft mit Vollverpflegung erfolgt in einer ausgewählten Gastfamilie. Diese Art der Unterkunft ist wichtig, um die zu lernende Sprache intensiver zu erleben. Du bist rund um die Uhr mit der Fremdsprache konfrontiert, weil du gezwungen wirst, dich mit deiner Gastfamilie in ihrer Sprache zu verständigen. Sofern machbar, ist eine Unterkunft auch im Studentenappartement oder in einer Schulresidenz möglich.

Wie hoch sind die Kosten bei Sprachreisen für Schüler?

Sprachreisen für Schüler

Schülersprachreisen sind weltweit ab einer Woche (ab 800 €, 2 Wochen ab 1.600 €) möglich, inkl. Flug, begleiteter Transfer zur Unterkunft, Vollpension, Einstufungstest, Sprachkurs, Zertifikat, Freizeitprogramme, Lehrmaterial und Betreuung vor Ort. Nicht im Preis sind Taschengeld, Versicherungen, Zusatzausflüge oder zusätzliche Aktivitäten. Gesamtkosten der Sprachreisen für Schüler sind auch abhängig von Zielland, der Aufenthaltsdauer im Gastland und der Art der Unterkunft.
Lass dich beraten - kostenfrei!

Wie viel Taschengeld benötigst du bei Feriensprachkurse?

Das Taschengeld ist abhängig vom Sprachschulprogramm und dem gewählten Gastland. Du benötigst Taschengeld für Snacks, Getränke, persönliche Einkäufe und Ausflüge. Ältere Teilnehmer geben ca. 100 € pro Woche aus, jüngere weniger. Frage auch Veranstalter der Feriensprachkurse.

Woran erkennst du seriöse Angebote?

  • Sprachschule ist zertifiziert oder Mitglied im Fachverband
  • Es gibt eine detaillierte Leistungsbeschreibung zu im Preis enthaltenen Leistungen – u.a. Lernziele, Unterrichtsmethoden, Gruppengröße, Art und Standard der Unterbringung und täglichen Verpflegung.
  • Es wird ein organisiertes Freizeitprogramm angeboten.
  • Es gibt ein vielfältiges Kursangebot, gut ausgestattete Unterrichtsräume.
  • Die Feriensprachkurse sind auf maximal 15 Teilnehmer pro Kurs beschränkt.
  • Die Feriensprachkurse sind auf die entsprechenden Jahrgangsstufen abgestimmt.
  • Die Lehrer sind fachlich und sprachlich qualifiziert. Optimal sind Muttersprachler.
  • Nach Kursabschluss erfolgt die Übergabe eines anerkannten Teilnahme-Zertifikats.
  • Es gibt eine Gewährleistungspflicht nach deutschem Reiserecht, inklusive Insolvenzsicherung. Den Sicherungsschein für die Insolvenzsicherung erhältst du mit der Reisebestätigung des Veranstalters.

bildungsdoc-tipp. Frage beim Sprachreise-Veranstalter nach, woher die Teilnehmer deines Sprachkurses kommen. Achte darauf, dass die Schüler aus aller Welt anreisen. Es bringt dir sprachlich nicht viel, wenn der Kurs überwiegend von deutschen Schülern belegt wird. Denn dann wird außerhalb des Kurses nur Deutsch gesprochen.

Brauchst du bei deiner Jugendsprachreise eine Auslandsversicherung und ein Visum?

  • Auslandsversicherung: Berücksichtige bei der Planung deiner Jugendsprachreise den Versicherungsschutz für Sprachschüler. Im Versicherungspaket sollte ein weltweiter medizinischer Notfallservice beinhaltet sein! Eine Haftpflichtversicherung ist im Ausland immer sinnvoll. In Ländern, wie den USA, können bei einem Schaden, den du selbst verschuldest, horrende Kosten anfallen!
  • Visum: Kinder brauchen bei Reisen außerhalb Deutschlands ein eigenes Reisedokument, unabhängig(!) vom Alter. Ansonsten benötigst du für eine Sprachschule innerhalb der EU deinen Personalausweis oder einen gültigen Reisepass. Außerhalb der EU benötigst du Visum und Reisepass. Die Dokumente müssen noch mindestens bis zum Rückkehrdatum gültig sein.

Übersicht Bildungsprogramme