RSS Social Bookmark Google+ Social Bookmark Twitter Social Bookmark Facebook




Als Volunteer zur Freiwilligenarbeit ins Ausland

Freiwilligenprogramme & Freiwilligen Organisationen helfen dir

Freiwilligenarbeit im Ausland

Volunteer - Freiwilligenarbeit im Ausland: Hart, beliebt und oft nicht kostenfrei

Außerhalb der Komfortzone passieren die interessanten Sachen! Erlebe als Volunteer abseits ausgetretener Touristenpfade fremde Kulturen, atemberaubende Natur und die Gastfreundschaft anderer Völker, während du für einige Wochen, Monate in gemeinnützigen Projekten arbeitest. Du engagierst dich im sozialen, ökologischen oder im kulturellen Bereich. Einsatzländer für Volunteers sind Schwellen- und Entwicklungsländer in Afrika, Lateinamerika, Asien. Du leistest einen Beitrag zur stetigen Verbesserung der Lebensverhältnisse der Menschen und der Infrastruktur vor Ort. Neben der Arbeit bleibt dir noch genügend Zeit, um dein Gastland zu erkunden.

Projektplatzierungen und auch die Unterkünfte liegen oftmals in besonders armen Regionen bzw. Stadtteilen im jeweiligen Land. Sicherheits- und Gesundheitsbedingungen sowie Infrastruktur sind nicht vergleichbar mit denen in Deutschland. Eine gehörige Portion Anpassungsfähigkeit, Flexibilität, Eigenverantwortung und Selbständigkeit sind unverzichtbar. Volunteers erhalten im Ausland kein Geld. Dafür sammeln in fremden und oft sehr armen Ländern Eindrücke und Erfahrungen. Sie machen sich mit ehrenamtlicher Arbeit im Gastland nützlich und unterstützen dabei lokale Projekte. Da der Individualismus im Vordergrund steht, profitieren beide Seiten davon.

Wo kannst du dich als Volunteer engagieren?

Als Volunteer kannst du dich in verschiedenen Ländern von Lateinamerika, Afrika, Asien in den Bereichen Soziales, Bildung & Kultur und Gesundheit & Medizin engagieren. Für Tier- und Naturbegeisterte gibt es zudem zahlreiche Hilfemöglichkeiten in Afrika, Kanada und USA beim Tierschutz sowie Natur- und Umweltschutz.

Warum kosten Freiwilligenprogramme Geld?

Volunteers dürfen im Land keinen Arbeitsplatz einnehmen, denn damit würdest du die Arbeitslosigkeit vor Ort nur noch verstärken. Du bist als Volunteer eine zusätzliche Hilfe, der keine Bezahlung erhalten kann. Um einen solchen Aufenthalt durchführen zu können, entstehen Kosten. Diese tragen, solange es keine staatliche Förderung gibt, die Teilnehmer selbst. Da der Individualismus im Vordergrund steht, profitierst auch du davon.

Gap Year Freiwilligenprogramme - welche Kosten trägst du?

Freiwilligenprogramme sind weltweit ab zwei Wochen und ab ca. 700 € möglich. Acht Wochen kosten ab 1.000 €, immer abhängig vom Gastland und Aufenthaltsdauer. Im Programmpreis enthalten sind Unterkunft, Verpflegung, umfassende Betreuung, der Transfer vom Flughafen, Einweisung und Orientierung in Kultur und Sprache. Nicht enthalten sind Hin-/Rückflug, Reiseversicherung Kosten fürs Visum, ggf. notwendige(!) Impfungen und persönliche Ausgaben wie Ausflüge und Verkehrsmittel.

Anmeldung, Mindestalter und Voraussetzungen

Anmeldung: Spätestens 3 Monate vor dem gewünschten Ausreisetermin bei einer Freiwilligen Organisation, auch wegen der Visumbeantragung
Mindestalter: Bei Ausreise i.d.R. mindestens 18 Jahre alt. Höchstalter länderabhängig, abhängig außerhalb Europas auch vom Visum
Voraussetzungen:
  • Gesundheitlich in der Lage, dass gewählte Programm durchzuführen.
  • Spezielle länderspezifische Voraussetzungen für den Einsatz sind in den Freiwilligen-Angeboten aufgeführt.
  • Bereit sein, für mehrere Wochen oder Monate auf deinen gewohnten Komfort teilweise völlig zu verzichten.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für Freiwilligenarbeit?

Du bestimmst den Zeitpunkt deines Aufenthaltes selbst, wenn du allein reisen möchtest. I.d.R. darfst du bis zu einem Jahr im Gastland bleiben. Für Gruppenreisen gibt es feste Termine.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für Studenten?
Wenn du direkt nach dem Studium ein Jahr um die Welt reist, schadest du dir eher. Qualifiziertes Studienwissen veraltet sehr schnell. Ein Jahr Freiwilligenarbeit und danach ca. sechs Monate Bewerbungsphase bedeuten für dich, dass zwei Absolventen-Jahrgänge mehr auf dem Arbeitsmarkt zu finden sind. Firmen kaufen lieber aktuelles Wissen ein. Deshalb am besten nach dem Abi oder zwischen Bachelor- und Master Studium ins Ausland.

Was machen Freiwilligen Organisationen?

Eine Freiwilligen Organisation arbeitet mit Trägern von Entwicklungsprojekten auf der ganzen Welt zusammen und bringt Helfer und Projekte zueinander. Die zeitintensive Eigenorganisation deines Trips kannst du dir damit sparen. Außerdem erhältst du neben einen Ansprechpartner auch noch tatkräftige Unterstützung, u.a.:

Freiwillige helfen 
            im Ausland
  • Organisation deiner Reise
  • Unterstützung bei der Beantragung deines Visums
  • Durchführung von Vor- und Nachbereitungsseminar
  • Orientierung und Einführung im Gastland
  • Unterkunft und Verpflegung bei der Gastfamilie bzw. beim Projekt
  • Unterstützung bei der Kontoeröffnung im Gastland
  • Ausstellung eines qualifizierten Abschlusszertifikates
  • Vermittlung eines Sprachkurses vor Ort
  • Partnerbüro vor Ort hat eine Notrufnummer für dich
  • 24-Std.-Notrufnummer in Deutschland
  • Gewährleistung nach deutschem Reiserecht, inklusive Insolvenzsicherung. Den Sicherungsschein für die Insolvenzsicherung erhältst du zusammen mit der Reisebestätigung des Veranstalters.

Was solltest du bei Freiwilligen Organisationen beachten?

  • Lass dich von deinem Bauchgefühl leiten. Hast ein ungutes Gefühl, suche eine andere Agentur, Organisation.
  • Ist im Reisepreis ein Insolvenzversicherungsschutz enthalten, falls die Organisation pleitegeht? Den Sicherungsschein dafür erhältst du zusammen mit der Reisebestätigung.
  • Wie lange ist die Agentur schon auf dem Markt tätig?
  • Ist die Organisation vor Ort vertreten oder nicht?
  • Hat sie ihren Rechtsitz in Deutschland?
  • Ist sie Mitglied in Dachverbänden?

Wann benötigst du für Freiwilligenarbeit ein Visum?

Der Freiwilligenarbeit ist kein entgeltliches Arbeitsverhältnis. In einigen Ländern kann ein Aufenthalt bis zu neunzig Tagen auch ohne vorherige Beantragung eines Visums möglich sein. Ansonsten beantrage ein Touristenvisum. Informiere dich vorher bei deiner Agentur bzw. Organisation.

Benötigst du Versicherungsschutz für die Freiwilligenarbeit im Ausland?

Berücksichtige bei der Planung den Auslandsversicherungsschutz. Lass dir von deiner Versicherungsgesellschaft schriftlich bestätigen, dass die Versicherung für das ausgewählte Freiwilligenland gültig ist und dass ein medizinisch notwendiger Rücktransport inklusive ist.

Übersicht Bildungsprogramme