RSS Social Bookmark Google+ Social Bookmark Twitter Social Bookmark Facebook




Was ist Bildungsurlaub? Anspruch und Antrag

Bildungsurlaub zur Sprachreise nutzen. Sprachen lernen im Urlaub ist doppelt schön

Was ist Bildungsurlaub

Bildungsurlaub - was ist das?

Bildungsurlaub soll die private Weiterbildung fördern und lebenslanges Lernen für Angestellte, Arbeiter und Azubis ermöglichen. Während des Bildungsurlaubs erhältst du reguläres Gehalt. Du kannst aber auch an mehrwöchigen Weiterbildungskursen teilnehmen und dafür nur einen Teil der Wochen als Bildungsurlaub beim Arbeitgeber geltend machen. Du solltest rechtzeitig mit deinem Arbeitgeber die geplante Bildungsmaßnahme besprechen. Trotz aller Fortschritte wird das Recht auf Bildungsurlaub noch zu selten genutzt. Gründe hierfür sind u.a. die Kostenübernahme für Kurse durch die „Bildungsurlauber“ selbst und das oft weiterbildungsfeindliche Klima in vielen Firmen.

Wer hat Anspruch auf Bildungsurlaub?

Anspruch auf Bildungsurlaub hast du als sozialversicherungspflichtiger Beschäftigter, wenn du mindestens sechs Monate in der Firma vollzeitbeschäftigt bist. Dann hast du Anspruch auf bis zu fünf Tage Bildungsurlaub jährlich - während deiner Arbeitszeit. Du kannst den Bildungsurlaub für Sprachreisen, Veranstaltungen und Seminare nutzen, um so dein Know-how zu erneuern. Der Bildungsurlaub kann auch an zwei aufeinanderfolgenden Jahren auf zwei Wochen vereint werden. Für die Inanspruchnahme gibt es keine bundeseinheitliche Regelung. Frage beim Chef nach und recherchiere auch. Der Arbeitgeber kann, bei Anspruch auf Bildungsurlaub, diesen nicht pauschal ablehnen. Er kann dich aber darum bitten, den Zeitpunkt aus betrieblichen Gründen zu verschieben.

bildungsdoc-tipp. Maßgeblich für den Anspruch auf Bildungsurlaub ist nicht der Wohnort, sondern das Bundesland, in dem sich der Arbeitsplatz befindet. In zwölf von sechzehn Bundesländern besteht ein Recht auf Bildungsurlaub. Wenn dein Bundesland keinen Bildungsurlaub kennt, (aktuell sind Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen, Thüringen nicht dabei) lohnt es sich, mit deinem Arbeitgeber zu sprechen. Oft sind Arbeitgeber bereit, die Bildungsurlaubsbescheinigungen anderer Bundesländer zu akzeptieren, inklusive Gehaltsfortzahlung für die Dauer des Bildungsurlaubs.

Antrag auf Bildungsurlaub - was ist zu beachten?

Nur du allein entscheidest, an welchem Bildungsurlaubsprogramm du teilnehmen möchtest. Für den Arbeitgeber ist nur wichtig, dass die Weiterbildungsmaßnahme den Richtlinien entsprechend anerkannt ist. Möchtest du eine zweiwöchige Sprachreise unternehmen, musst du deinen Anspruch auf Bildungsurlaub von einem Jahr auf das nächste übertragen. Diesen Wunsch solltest du deiner Firma schriftlich zum Jahreswechsel mitteilen und gleichzeitig nachfragen, wann ein geeigneter Zeitpunkt dafür ist.

Bildungsurlaub als Sprachreise

Besonders 'Sprachkurse im Ausland' mit Berufsbezug und die Möglichkeit, diese als Bildungsurlaub anerkennen zu lassen, sind beliebt. Soll ein Antrag auf Bildungsurlaub anerkannt werden, muss der Kurs mind. 30 Wochenstunden umfassen. Antrag auf Bildungsurlaub wird auch für Finanzbuchhaltungs- und Gesundheitheitskurse sowie PC-Kurse gestellt. Viele dieser Gesundheitsangebote dienen der Vorbeugung von Burnout, u.a. Entspannungstraining oder Yoga und Meditation. Unter den Angeboten sind ebenso Kurse speziell für Eltern (mit Kind/ern!), für Erzieher und Lehrer.

bildungsdoc-hinweis. Ganz spontan ist Bildungsurlaub nicht möglich, denn gesetzlich ist es so geregelt, dass du spätestens sechs Wochen vor Beginn die Reise oder den Kurs einen Antrag auf Bildurlaub stellen musst. Außerdem haben viele der Bildungsministerien Fristen von bis zu zwölf Wochen festgelegt, um einen Antrag auf Bildungsurlaub zu bearbeiten. Deshalb plane rechtzeitig. Lass dich z.B. vom Sprachreise-Veranstalter beraten. Er kennt die gesetzlichen Bestimmungen der Bundesländer, hilft bei der Wahl von Sprachschule und Sprachkurs. Danach solltest du mit deinem Arbeitgeber die Möglichkeiten der Freistellung in der Firma klären.

Was ist bei Sprachreisen im Ausland zu beachten?

  • Zertifizierung Sprachschule oder Mitglied in Fachverbänden prüfen.
  • Gibt es eine detaillierte Leistungsbeschreibung zu im Preis enthaltenen Leistungen: Lernziele, Unterrichtsmethoden, Gruppengröße, Art und Standard der Unterbringung, Verpflegung?
  • Verfügt die Sprachschule über ein vielfältiges Kursangebot und gut ausgestattete Unterrichtsräume?
  • Sind die Kurse auf maximal 15 Teilnehmer pro Kurs beschränkt und die Altersunterschiede der Teilnehmer gering? Sonst lernt der Einzelne zu wenig.
  • Gibt es zu Beginn Einstufungstests? Der Sprachkurs sollte zum Sprachniveau des Teilnehmers passen.
  • Sind die Lehrer fachlich und sprachlich qualifiziert – am besten Muttersprachler?
  • In welchem Umfang wird ein organisiertes Freizeitprogramm angeboten?
  • Erfolgt nach Kursabschluss die Übergabe eines anerkannten Teilnahme-Zertifikates?
  • Gibt es eine Gewährleistungspflicht nach deutschem Reiserecht, inkl. Insolvenzsicherung? Den Sicherungsschein für die Insolvenzsicherung erhältst du mit der Reisebestätigung des Veranstalters.

Welchen Versicherungsschutz benötigst du beim Bildungsurlaub im Ausland?

Informiere dich vor der Abreise über den notwendigen Versicherungsschutz im Ausland. Im Versicherungspaket sollte auch ein weltweiter medizinischer Notfallservice drin sein!

Wann benötigst du für den Bildungsurlaub im Ausland ein Visum?

Für einen Bildungsurlaub innerhalb der EU benötigst du deinen Personalausweis oder einen gültigen Reisepass. Außerhalb der EU benötigst du ein Visum und deinen Reisepass. Beide Dokumente müssen noch bis zum Rückkehrdatum gültig sein.

Übersicht Bildungsprogramme