RSS Social Bookmark Google+ Social Bookmark Twitter Social Bookmark Facebook




Organisation Auslandssemester & Auslandspraktikum

Monatskalender hilft bei Vorbereitung von Auslandssemester & Auslandspraktikum

Organisation Auslandsstudium

Wann beginnt die Vorbereitung auf das Auslandssemester?

Konfuzius sagt: Wer Entscheidungen nicht plant, sondern sich erst dann darum kümmert, wenn die Entscheidung fallen muss, der handelt zu spät. Empfohlen werden ein bis zwei Auslandssemester während des Studiums nach dem ersten oder zweiten Studienjahr. Beginne rechtzeitig mit der Planung, am besten schon mit Studienbeginn. Beachte die verschiedenen Bewerbungsfristen für Stipendien bei der Vorbereitung. Die Bewerbungsunterlagen für dein Auslandssemester solltest du ca. sechs Monate vor Studienbeginn einreichen. Bei einigen Studiengängen gibt es konkrete Bewerbungsfristen. Hilfreich bei der Vorbereitung sind die Checklisten zum Auslandssemester planen.

Welche grundlegenden Fragen musst du dir beantworten?

Die Antworten sind entscheidend für deine weitere Studienzeit:
  • Was möchtest du lieber machen - ein Auslandssemester oder ein Auslandspraktikum?
  • Wie lange willst du im Ausland bleiben?
  • Was soll der Auslandsaufenthalt bringen?
  • Welche Länder kommen für dich infrage?
  • Wann passt der Auslandsaufenthalt am besten in dein Studium? Spreche mit deinem Dozenten oder Dekan über die Kurse, die du belegen möchtest und wann ein günstiger Zeitraum dafür ist.
  • Bist du bereit, eine Verlängerung des Studiums zu akzeptieren oder soll sich dein Auslandsaufenthalt nahtlos in das Studium einfügen?

Monatskalender: Vorbereitung + Organisation von Auslandssemester & Auslandspraktikum

15 Monate vor Beginn

  • Welche Kooperationen mit ausländischen Hochschulen gibt es an deiner Uni? Gehe in die Sprechstunde des Akademischen Auslandsamtes. Frage dich vorher: Warum willst du weg? Wie lange willst du weg?
  • Welche Programme passen optimal zum Fach? Wer akademisch weiterkommen will, fragt seinen Prof, welche Uni in einem bestimmtem Bereich Spitze ist. Kläre mit deinem Fachbereich bzw. Prüfungsamt ab, ob die Credit Points aus dem Auslandsstudium anerkannt werden. Davon hängt u.a. auch ab, ob du AuslandsBAföG erhältst.
  • Welche Förderprogramme gibt es und welche Bewerbungsfristen müssen eingehalten werden?
  • Beginne mit der Wahl deiner Hochschule und der Wahl des Austauschprogramms. Oder bringt dir ein Auslandspraktikum mit Sprachkurs mehr als ein Auslandssemester in der Metropole?
  • Wann musst du dich spätestens an deiner gewählten Hochschule im Ausland bewerben und anmelden?
  • Was willst du bei deinem Auslandsaufenthalt 'nebenbei' erleben?
  • Bei einem kompletten Auslandsstudium nachfragen, ob der Abschluss auch international anerkannt ist.
  • Du musst in der Lage sein, Lehrveranstaltungen ohne größere Probleme zu verstehen und zu Studieninhalten wissenschaftlich arbeiten können. Bedingung für alle Studienprogramme ist eine Form von Sprachnachweis. Welches Sprachzertifikat ist Voraussetzung für dein Auslandssemester? Erkundige dich. Tipp: Seminare zur Vorbereitung buchen - international anerkannte Sprachprüfungen, u.a. TOEFL, IELTS, D.E.L.E, DELF/DALF.
  • Unter welchen Bedingungen kannst du im Gastland, falls notwendig, einen Sprachkurs belegen?

12 Monate vor Beginn

  • Einholen von Zeugnissen und Gutachten. Motivationsschreiben erstellen für die Bewerbung an der Uni bzw. für die Förderprogramme zur Auslandsfinanzierung. Reicht das Förderprogramm, um Studiengebühren, Lebensunterhalt und Anreise zu bezahlen oder musst du weitere Geldquellen anzapfen?
  • Beginne mit der sofortigen Suche nach Stipendien, denn die Beantragung muss teilweise bis zu zwölf Monate vor Beginn erfolgen (AuslandsBAföG - sechs Monate!). Größte Verbreitung haben die Stipendien des DAAD und die Förderprogramme der Europäischen Union - Auslandsförderung.
  • Bewirb dich für das ERASMUS-Programm, wenn du innerhalb Europas studieren willst.
  • An einigen Unis erfolgt die Einschreibung zwölf Monate vor Studienbeginn. Frage nach!
  • Wenn du lieber ein Auslandspraktikum absolvieren möchtest, dann beginne früh mit der Suche. In vielen Ländern ist das Praktikumsangebot nicht so vielfältig wie in Deutschland.

9 Monate vor Beginn

  • Gehst du in ein Land außerhalb der EU, solltest du dich jetzt bei dessen Konsulat über Impfungen und Visabestimmungen informieren. Für den Visumantrag müssen ein polizeiliches Führungszeugnis und eine Geburtsurkunde mit internationaler Beglaubigung vorgelegt werden. Frage bei den Meldebehörden nach.
  • Informiere dich rechtzeitig, wie viel Geld du in deinem Zielland brauchst. Die Kosten für Lebenshaltung und Unterkunft schwanken enorm - Länderinfos und Studienbedingungen.
  • Der Antrag auf Auslands-BAföG muss in die Post. Stelle einen Antrag, auch wenn du kein Inlands-BAföG bekommst, da es höhere Bemessungsgrenzen gibt.
  • Der ERASMUS-Antrag ist spätestens neun Monate vor Beginn des Auslandssemesters beim Auslandsbeauftragten des jeweiligen Studiengangs an deiner Universität oder Hochschule zu stellen.

6 Monate vor Beginn

  • Spätestens jetzt solltest du bei Bedarf deine Sprachkenntnisse verbessern!
  • An den Hochschulen laufen die Fristen für die Beurlaubung ab. Ein Antrag auf ein oder mehrere Urlaubssemester ist meist besser als eine Exmatrikulation.
  • Willst du dein Zimmer vermieten, solltest du jetzt einen Zwischenmieter suchen.
  • Wenn du außerhalb von Europa deinen Aufenthalt verbringst, suchst du dir jetzt einen günstigen Flug. Finanziell vorteilhaft ist es, wenn du direkt bei den Airlines des Gastlandes buchst. Das kostet weniger als bei einem Reisebüro im Internet oder vor Ort. Jetzt hast du noch Zeit zum Vergleichen.

4 Monate vor Beginn

  • Erkundige dich bei deiner Bank, ob du mit deiner Geldkarte weltweit kostenlos Bargeld abheben kannst. Ansonsten eröffnest du ein neues Konto bei einer anderen Bank.
  • Frage bei deiner Krankenkasse nach, ob und welcher Versicherungsschutz im Ausland für dich besteht? Wenn kein Versicherungsschutz besteht, eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Außerhalb der EU ist diese ein MUSS! Auch die Auslandshaftpflichtversicherung ist für dich existenzsichernd.
  • Sind Reisepass und Personalausweis bis zur Rückkehr aus dem Ausland gültig?
  • Benötigst du einen Internationalen Führerschein, dann beantrage ihn jetzt.
  • Machst du ein Auslandspraktikum musst du dir möglicherweise die Arbeitserlaubnis selbst besorgen.
  • Kündige deinen Festnetzvertrag und DSL-Anschluss. Viele Verträge verlängern sich automatisch um ein Jahr und können nur drei Monate vor Ablauf der Vertragszeit gekündigt werden. Das betrifft auch Handyvertrag, Mietvertrag, Fitnessstudio, Bahncard,....
  • Informiere dich über 'Benimmregeln' im Ausland - Business Knigge international: Der Schnellkurs

2 Monate vor Beginn

  • Wenn du bei deiner Ankunft im Gastland ein Zimmer vorfinden möchtest, solltest du spätestens jetzt danach suchen, im Internet oder über deine Uni. Du kannst dir aber auch schon in Deutschland ein Hostel buchen, wo du zu Beginn untergebracht bist und dir dann in Ruhe vor Ort eine Wohnung suchen.
  • Bei Wohnungsaufgabe GEZ-Abmeldung nicht vergessen.
  • Organisation Auslandsstudium
  • Beantrage eine International Student Identity Card für 12 €. Du kannst mit der Card u.a. bei gesundheitlichen, rechtlichen oder sonstigen Notfällen kostenfrei eine 24/7-Notrufnummer wählen. Mitarbeiter der ISIC-Helpline organisieren Beistand und Hilfe.

1 bis 2 Wochen vor Beginn

  • Einwohnermeldeamt informieren bei mindestens ein Jahr Abwesenheit.
  • Beginne mit dem Kofferpacken. Fluggesellschaften erlauben 20 Kilo Gepäck. Jedes weitere Kilo kostet einige Euros.
  • Bei Aufenthalt außerhalb der EU eine Reiseapotheke besorgen.
  • Organisiere eine Umleitung deiner Postadresse zu deinen Eltern oder...?
  • Hast du deine Wohnung gekündigt, musst du diese auch übergeben. Strom ablesen nicht vergessen. TIPP: Bei der Schlüsselübergabe die Wohnung fotografieren. Das kann dir im Nachhinein Ärger ersparen!
  • Bestelle das Freunde-Taxi für die Fahrt zum Flughafen.
  • Abschiedspaaaarty!!! Das letzte Bierchen mit Freunden trinken, einschlafen, aufstehen und los...!

Übersicht Bildungsprogramme