RSS Social Bookmark Google+ Social Bookmark Twitter Social Bookmark Facebook




Der Test für medizinische Studiengänge

Der Test für medizinische Studiengänge

Im letzten Schuljahr auf dem Gymnasium stellen sich alle Schüler die Frage, was sie nach dem Abitur machen wollen. Viele streben ein Studium an. Medizin ist ein sehr beliebtes Studienfach. Doch man muss einen sehr hohen Abiturnotendurchschnitt haben, um einen Studienplatz in Medizin zu erhalten.

Wie sinnvoll ist der Medizinertest?

Der Abiturnotendurchschnitt ist aber nicht das einzige Kriterium, nach welchem die Studienplätze in Medizin vergeben werden. An vielen deutschen Universitäten kann die erfolgreiche Teilnahme am Test für medizinische Studiengänge die Chancen auf einen Studienplatz verbessern. Für diejenigen, die Human- oder Zahnmedizin studieren wollen, ist der Medizinertest sehr empfehlenswert. Denn durch gutes Abschneiden im Test wird die Aussicht, einen Studienplatz zu erhalten, verbessert. Nachteile können sich aus der Teilnahme am Medizinertest nicht ergeben. Falls das Testergebnis nicht zu einer Verbesserung der Chance auf einen Studienplatz führt, wird es nicht gewichtet. Wie stark die Abiturdurchschnittsnote und das Ergebnis des Medizinertests ausschlaggebend für die Vergabe der Studienplätze sind, ist von Universität zu Universität verschieden. Weiteres Wissenswertes zur Studienwahl und Studienvorbereitung gibt es hier.

Der Medizinertest findet in zahlreichen deutschen Städten Anfang Mai nächsten Jahres statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 73 Euro. Bis Mitte Januar ist es noch möglich, sich für den Test registrieren zu lassen.

Der Testaufbau

Im Test für medizinische Studiengänge werden Fähigkeiten und Fertigkeiten abgefragt, die für einen Mediziner wichtig sind. Der Test ist sehr umfangreich und dauert den ganzen Tag. Ein bedeutender Teil besteht aus der Abfrage von Basiswissen in den naturwissenschaftlichen Fächern wie Biologie, Physik, Chemie und Mathematik. Einen weiteren Schwerpunkt stellen Aufgaben dar, welche die kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten testen. Es sollen Schlauchfiguren angeordnet, Muster erkannt sowie Figuren zusammengesetzt werden. Außerdem wird die Fähigkeit getestet, Fakten und Figuren in kurzer Zeit auswendig zu lernen. Daneben wird auch das Textverständnis geprüft. Ein anderer Aufgabenschwerpunkt besteht im Auswerten von Diagrammen und Tabellen.

Testvorbereitung

Die Teilnahme am Medizinertest lohnt sich nur, wenn man ein gutes Ergebnis erzielt. Denn nur dann besteht die Chance, seine Aussichten auf einen Studienplatz zu verbessern. Eine gute Vorbereitung ist unerlässlich, da der Test so umfangreich und schwer ist. Auf Praepkurs-Medizinertest.de findet man ein spezielles Kursangebot, welches ganz genau auf die Anforderungen des Medizinertests abgestimmt ist. Hier wird man gezielt auf die Testaufgaben vorbereitet und lernt, die Fragen unter Testbedingungen zu beantworten. Auch besteht die Möglichkeit, über eine Onlineplattform zu lernen und eine persönliche Nachbetreuung durch die Dozenten in Anspruch zu nehmen.