RSS Social Bookmark Google+ Social Bookmark Twitter Social Bookmark Facebook




Abiturientenausbildung, Abi-Ausbildung

Abi-Ausbildung - gehobene Ausbildung für Abiturienten und Fachoberschüler

Abiturientenausbildung

Abiturientenausbildung - Sonderausbildung für Abiturienten und Fachoberschüler

Du hast dein (Fach-)Abitur gemacht und möchtest aber nicht studieren. Dann könnte die Abiturientenausbildung die richtige Wahl für dich sein. Unternehmen haben sich etwas einfallen lassen, um junge Menschen mit Hochschulreife in ihre Unternehmen zu lotsen. Perspektivisch sehen Unternehmen in den Absolventen der Abi-Ausbildung häufig Führungskräfte-Nachwuchs. Das noch junge Ausbildungsmodell nennt sich „Sonderausbildungen für Abiturienten und Fachoberschüler“, kurz „Abiturientenausbildung“ genannt. Diese Ausbildungsform gibt es mittlerweile in einigen Branchen. Allerdings sind die Bestimmungen in den Bundesländern unterschiedlich.

Die Abiturientenausbildung ist eine Alternative zum (Dualen) Studium. Sie hat jedoch auch eine Gemeinsamkeit mit den Dualen Studiengängen: Die Ausbildung bereitet passgenau auf eine Karriere im jeweiligen Unternehmen vor und verbindet die praktische Ausbildung im Unternehmen mit der theoretischen Ausbildung in Berufsschulen, wobei der Praxisanteil höher als in einem Dualen Studium ist.

Abiturientenausbildung im Kurzüberblick:

  • Praktische Ausbildung im Unternehmen, Theorie in Berufsfachschule und/oder firmeneigenen Schule
  • Finanzielle Unabhängigkeit, da das Unternehmen eine Ausbildungs- oder Praktikumsvergütung zahlt
  • Gegenüber der klassischen dualen Ausbildung mehr Theorieblöcke durch zusätzliche Lehrgänge
  • Glänzende Berufsaussichten, gute Übernahmechancen im Ausbildungsunternehmen
  • I.d.R. gibt es Doppel-Abschlüsse, abhängig von der jeweiligen Branche
  • Gegenüber dem Dualen Studium mehr Praxisausbildung

Welche Schulbildung benötigst du für eine Abiturientenausbildung?

Voraussetzung für die Abi-Ausbildung ist, abhängig vom Unternehmen und vom Ausbildungsmodell, die:
  • Allgemeine Hochschulreife
  • Fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife

bildungsdoc-tipp. Hast du dich für eine Abi-Ausbildung entschlossen, musst du frühzeitig mit der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz beginnen. Die Bewerbungsfrist für Ausbildungsplätze endet hier bereits im Jahr vor dem Abitur. Außerdem sind die Ausbildungsplätze stark limitiert und oft nicht in jedem Bundesland verfügbar.

Wie ist die Abi-Ausbildung aufgebaut?

Eine einheitliche Regelung gibt es für die Ausbildung in Deutschland nicht. Je nach Unternehmen und Bundesland gibt es unterschiedliche Ausbildungsmodelle. Grundsätzlich aber ist die Abi-Ausbildung, wie die klassische duale Berufsausbildung, zweigeteilt - in Theorie- und Praxisphasen. Die praktische Ausbildung findet im Unternehmen statt, während die Theorie an einer Berufsfachschule und/oder an einer firmeneigenen Schule vermittelt werden.

Wie lange dauert die Abiturientenausbildung?

Die Ausbildungsdauer beträgt zwischen 2 und 4 Jahre. Nach zwei Jahren erwirbst du im Normalfall deinen ersten berufsqualifizierenden Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf. Nach Ablauf der Ausbildungsdauer schließt du die Abiturientenausbildung mit einer weiteren Prüfung ab und erhältst dabei deine Zusatzqualifikation.

Erhältst du eine Ausbildungsvergütung bei der Abiturientenausbildung?

Bei Abiturientenausbildungen mit Berufsausbildung, bekommst du die übliche Ausbildungsvergütung des jeweiligen Ausbildungsberufes. Bei Ausbildungen ohne Zusatzqualifikation (z.B. Fluglotse) erhältst du ein festes Gehalt.

Welche Abschlüsse hast du nach deiner Abi-Ausbildung?

I.d.R. erwirbst du bei der Abi-Ausbildung zwei Abschlüsse: Den Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf und eine Zusatzqualifikation, z.B. "Kaufmann im Einzelhandel" mit Zusatzqualifikation "Geprüfter Handelsfachwirt" oder "Bankkauffrau" mit Zusatzqualifikation "Finanzassistentin". Es gibt aber auch Abi-Ausbildungen, bei denen kein weiterer Ausbildungsberuf integriert ist (z.B. Fluglotse). Lass dich deshalb von Profis beraten!

Welche Abiturientenausbildungen kannst du machen?

Die Abiturientenausbildung gibt es mittlerweile für einige Berufe und Branchen - vor allem im technischen und kaufmännischen Bereich. Außerdem besteht das Angebot für manche Abi-Ausbildungen nur in bestimmten Unternehmen oder Regionen – Aktuelle Übersicht ("Abiturientenausbildung" ins Suchfeld eingeben).

bildungsdoc-tipp. Die Berufsberatung deiner zuständigen Agentur für Arbeit vermittelt dir ausgewählte Adressen von Unternehmen, die die Abiturientenausbildung anbieten. Über die Datenbank von AusbildungPlus ist eine Suche nach Ausbildungsangeboten mit Zusatzqualifikationen möglich.

Übersicht Bildungsprogramme