RSS Social Bookmark Google+ Social Bookmark Twitter Social Bookmark Facebook Social Bookmark Instagram




Sprachreisen für Erwachsene & Jugendliche ab 16

Sprachreisen - optimale Kombination aus Bildung, Aktivität und Entspannung

Sprachreisen für Jugendliche und Erwachsene

Sprachreisen für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren - warum so beliebt?

Egal, ob für Studium oder Job: Immer öfter reicht das normale Schulenglisch nicht mehr aus. Es muss entweder perfektioniert oder um eine zweite Fremdsprache erweitert werden. Um aber eine fremde Sprache grundlegend zu lernen und zu verstehen, bedarf es einer Auseinandersetzung mit den Menschen des entsprechenden Landes, ihrer Kultur und der Geschichte. Sprachreisen für Erwachsene und Jugendliche sind die beliebteste Methode, Sprachen intensiv zu lernen. Eine Sprache wird erst richtig lebendig, wenn du sie dort hörst und sprichst, wo sie zu Hause ist.

Spannende Städte in der ganzen Welt und ein abwechslungsreiches Sport- und Freizeitprogramm machen eine Sprachreise zu einem unvergesslichen Erlebnis. Beruflich interessant sind die Sprachen der BRIC-Staaten. Dazu gehören Brasilien, Russland, Indien und China. Förderprogramme von Bund, EU, Organisationen, Stiftungen und Verbänden in Form von Auslands-BAföG, Stipendien, Zuschüssen, etc. helfen bei Finanzierung von Sprachreisen. Sprachreisen 30 plus: Lerngruppen, an denen ausschließlich Leute ab 30 Jahren teilnehmen
Sprachreisen 50 plus: Sprachreisen mit Gleichaltrigen und speziellem Kulturprogramm nach dem Kurs

Welche Sprachkurs-Programme gibt es im Ausland?

Für jedes Alter und jedes Sprachniveau gibt es Sprachkurse. Zwei Wochen sind das absolute Minimum für einen nachhaltigen Lernerfolg - bei mindestens 20h pro Woche. Zu Beginn eines jeden Sprachkurses gibt es schriftliche und/oder mündliche Einstufungstests. Nach der Auswertung wirst du einer passenden Lerngruppe zugeordnet.
• Einzelunterricht: Die schnellste Methode eine Fremdsprache flüssig sprechen zu lernen. Du lernst hochintensiv mit einem persönlichen Sprachtrainer, der flexibel auf deine Bedürfnisse und dein Lerntempo eingeht.
• Gruppenunterricht: Es ist eine kostengünstigste Lösung, da du die Fremdsprache in einer kleinen Gruppe lernst.
• Ferienkurs: Hier hast du eine optimale Verbindung zwischen täglichen Sprachunterricht (Sprechen und Hören) und einem abwechslungsreichen Freizeitprogramm für die aktive Erholung.
• Standardkurs: Für alle Erwachsene und Jugendliche, die aus privaten Gründen die Sprache erlernen wollen oder aber aus beruflichen Gründen ihre bereits vorhandenen Kenntnisse auffrischen und verbessern müssen. I.d.R. lernst du rund 20h pro Woche. Dazu kommt noch ein ausreichender Freizeitanteil.
• Intensivkurs: Für alle, die schnell und effizient ihre Sprache für allgemeine oder berufliche Zwecke verbessern möchten. Die Sprachkurse beginnen ab 30h pro Woche. Du kannst wählen zwischen Einzel-/Gruppenunterricht.
• Langzeitkurs: Muttersprachler fungieren als Lehrer in international zusammengesetzten Kursgruppen. Zum Kursende können anerkannte Prüfungen mit Zertifikaten abgelegt werden. Attraktive Freizeitprogramme inklusive.
• Businesskurs: Vorzugsweise für Berufstätige und Unternehmen zum Erlernen der Sprache als Geschäftssprache in Minigruppen und Einzelunterricht. Das garantiert allen Teilnehmern ein Höchstmaß an Sprachtrainingseffizienz.
• Examenskurse: Vorbereitung auf eine der international anerkannte Sprachprüfungen, u.a. TOEFL, IELTS, D.E.L.E.
• Sprachkurse mit akademischen und berufsvorbereitenden Fokus: Ab 16 Jahre, internationale Sprachexamen können dazu kombiniert werden

bildungsdoc-tipp. Um deine gewünschten Lernziele auch zu erreichen, solltest du diese mit dem Sprachreisen-Anbieter auf das entsprechende Programm abstimmen.

Welche Vorteile haben Sprachkurse mit angeschlossenem Auslandspraktikum?

Besonders bei Studenten sind Sprachkurse mit angeschlossenem Praktikum sehr beliebt. Die Teilnehmer sammeln gleichzeitig Sprach- und Berufserfahrung im Ausland. Ein Auslandspraktikum mit Sprachkurs ist eine sinnvolle Kombination, die jede Bewerbung aufwertet. Das Auslandspraktikum muss aber zum Studium passen. Sonst sieht es nach getarntem Urlaub aus. Im Sprachkurs schreibst du z.B. Bewerbungsbriefe und übst Vorstellungsgespräche in Rollenspielen. Möglich ist auch, dass du Wirtschaftsvokabular lernst und in speziellen Kursen deine Aussprache verbesserst. Du lernst in Sprachgruppen, die multikulturell zusammengestellt sind. Das garantiert viel Spaß, denn jede Nationalität hat so ihre speziellen Probleme. Und beim anschließenden Praktikum kannst du vieles sofort umsetzen. Dieser Auslandsaufenthalt ist eine Supervorbereitung für dein späteres Berufsleben.

Wie hoch sind die Kosten für Sprachkurse im Ausland?

Sprachkurse im Ausland: Ab einer Woche und ab ca. 300 €, plus An- und Abreise, Verpflegung, Unterkunft und Taschengeld. Kosten abhängig vom Zielland und Dauer. Unterkunft frei wählbar: Schulresidenz oder Gastfamilie (kostengünstig und sehr sprachintensiv!), Appartement oder Hotel. Kleine Sprachschulen vor Ort sind oft billiger als Schulen großer deutscher Anbieter. Allerdings kannst du dich im Schadensfall nicht auf deutsches Recht berufen.

Sprachkurse mit angeschlossenem Auslandspraktikum: Grundsätzlich gilt, Qualität hat ihren Preis. Vermeintliche Schnäppchen erweisen sich oft als Fehler. Lernwillige müssen für das Paket (außerhalb der EU) rund 3.500 € für vier Wochen Sprachkurs plus vier Wochen Praktikum, Flug, Unterkunft und Taschengeld einplanen. Internationale Kontakte, viel Spaß und Abwechslung sind dabei inklusive.

bildungsdoc-tipp. Wenn du deinen Geldbeutel schonen möchtest, buche deine Sprachreise möglichst außerhalb der regulären Ferienzeiten, abseits der Touristenzentren und die Unterkunft bei einer Gastfamilie.

Wie erfolgt die Buchung einer Sprachreise?

Sprachreise-Veranstalter kooperieren mit ausgewählten Sprachschulen. Sie beraten dich auf Deutsch, stellen dir ein individuelles Gesamtpaket aus Sprachkurs, Unterkunft und Freizeitaktivitäten zusammen und übernehmen die Buchungsformalitäten, inklusive der rechtlichen Sicherheit, falls ein Anbieter insolvent wird. Möchtest du in einer abgelegenen Region deinen Sprachaufenthalt absolvieren oder hast eine ganz bestimmte Institution ausgewählt, dann ist eine Direktbuchung günstiger. Nachteilig kann die Beratung werden, da sie oft nicht in Deutsch erfolgt. Außerdem musst du selbst für deine Unterkunft sorgen.

Woran erkennst du seriöse Sprachreisen-Angebote?

  • Die Sprachschule ist zertifiziert oder Mitglied in Fachverbänden.
  • Es gibt eine detaillierte Leistungsbeschreibung zu im Preis enthaltenen Leistungen – u.a. Lernziele, Unterrichtsmethoden, Gruppengröße, Art und Standard der Unterbringung und Verpflegung.
  • Es wird ein organisiertes Freizeitprogramm angeboten.
  • Nach Kursabschluss erfolgt die Übergabe eines anerkannten Teilnahme-Zertifikats.
  • Die Lehrer sind fachlich und sprachlich qualifiziert. Optimal sind Muttersprachler.
  • Es gibt zu Beginn Einstufungstests. Der Sprachkurs passt zum Sprachniveau des Teilnehmers.
  • Die Sprachschule verfügt über ein vielfältiges Kursangebot und gut ausgestattete Unterrichtsräume.
  • Die Kurse sind auf maximal 15 Teilnehmer pro Kurs beschränkt und die Altersunterschiede der Teilnehmer sind gering. Ansonsten lernt der Einzelne zu wenig.
  • Es gibt eine Gewährleistungspflicht nach deutschem Reiserecht, inklusive Insolvenzsicherung. Den Sicherungsschein für die Insolvenzsicherung erhältst du mit der Reisebestätigung des Veranstalters.

Du willst Deutsch lernen - in Berlin?

Für Jugendliche und Erwachsene (18 - 80 Jahre) in Berlin: Der GLS Campus Berlin bietet dir eine Top Location mitten in Berlin - im Szenebezirk Prenzlauer Berg. Der Campus hat Platz für 450 Studenten und bietet dir: Für Kinder und Jugendliche in Berlin und München
  • Wenn du jünger als 18 Jahre bist, kannst du im Sommer Deutsch bei GLS lernen.
  • Wähle zwischen Sommercamps in Berlin und München. Hier kannst du deinen Kurs buchen

Auslandsversicherung & Visum bei Sprachreisen für Erwachsene und Jugendliche

Auslandsversicherung: Berücksichtige bei der Planung deiner Sprachreise den Versicherungsschutz für Sprachschüler. Im Versicherungspaket sollte auch ein weltweiter medizinischer Notfallservice drin sein! Eine Haftpflichtversicherung ist im Ausland immer sinnvoll. Bei einem Schaden, den du selbst verursachst, können sehr schnell horrende Kosten anfallen!
Visum: Für Sprachschulen innerhalb der EU benötigst du deinen Personalausweis oder einen gültigen Reisepass. Außerhalb der EU brauchst du ein Visum. Außerdem ist dein Reisepass Pflicht. Beide Dokumente müssen bei Rückkehr noch gültig sein.

Übersicht Bildungsprogramme