RSS Social Bookmark Google+ Social Bookmark Twitter Social Bookmark Facebook


AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
 Logo

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Internationaler Freiwilligendienst: Engagement im Ausland

Mit der gemeinnützigen Jugendaustauschorganisation AFS engagieren sich jährlich mehr als 400 junge Erwachsene aus Deutschland ehrenamtlich in über 30 Ländern auf allen Kontinenten. Bei ihren internationalen Einsätzen erwerben unsere Teilnehmer eine Qualifikation, die auch in der Arbeitswelt von immer größerer Bedeutung ist: interkulturelle Kompetenz.

Immer mehr junge Erwachsene werden mit einem AFS-Freiwilligendienst rund um den Globus in gemeinnützigen Projekten aktiv: Sie unterrichten Englisch in China, arbeiten mit Behinderten in Indien, leisten Aufklärungsarbeit zum Einsatz alternativer Energien in Kolumbien, organisieren Freizeitangebote für Kinder und Senioren in Südafrika oder entwickeln Arbeitsmöglichkeiten für Flüchtlinge in Mosambik. Die AFS-Freiwilligendienste stehen dabei unter dem Motto „Helfen und Lernen“ – Teilnehmer und Aufnahmeprojekt sollen gleichermaßen profitieren.

Mit sozialen, ökologischen und entwicklungspolitischen Projekten in über 30 Ländern ist AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. einer der größten Anbieter internationaler Freiwilligendienste in Deutschland. Der gemeinnützige, ehrenamtlich basierte Verein bietet verschiedene Freiwilligendienstprogramme für junge Erwachsene zwischen 18 und 27 Jahren an: das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung geförderte weltwärtsProgramm, den vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) sowie das AFS-eigene, zeitlich flexible Community Service Program (CSP).

Die Dauer des Auslandsaufenthaltes beträgt je nach Programm zwischen 3 und 11 Monaten. AFS vermittelt Einsätze in den Bereichen Soziales, Bildung, Gesundheit, Umwelt, Politik & Gesellschaft, IT & Technik sowie in den AFS-Büros weltweit. Alle Teilnehmer werden von AFS vorbereitet, vor Ort betreut und nachbereitet. Bei Problemen stehen AFS-Mitarbeiter im Partnerland mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem gibt es eine 24h-Notfall-Hotline.

Egal in welchem Land und bei welchem Projekt unsere Teilnehmer aktiv werden: Bei ihrem Einsatz erwerben sie Erfahrung und Sensibilität im Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen und gewinnen ein tieferes Verständnis für die eigene kulturelle Identität. Durch die Auseinandersetzung mit anderen Werten, Lebensweisen und Denkstrukturen entwickeln die Freiwilligen interkulturelle Kompetenz und lernen globale Zusammenhänge besser zu verstehen. Gute Voraussetzungen – auch für die berufliche Zukunft: Mitarbeiter mit interkulturellem Know-how sind gesucht, ob für Verhandlungen mit ausländischen Geschäftspartnern oder die Zusammenarbeit in multikulturellen Teams. Ehrenamtliche Tätigkeiten zeugen zudem von Eigeninitiative und können im Bewerbungsgespräch regelrechte Türöffner sein.

AFS trägt das „Quifd“-Qualitätssiegel (Qualität in Freiwilligendiensten) und ist im Arbeitskreis gemeinnütziger Jungendaustauschorganisationen (AJA) organisiert. AFS ist außerdem Mitglied im „Arbeitskreis „LernenHelfen und HelfenLernen in Übersee“ e.V.

Weitere Bildungsangebote


Bildungsanbieter

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Friedensallee 48

22765 Hamburg

Deutschland

www.afs.de

Internationaler Freiwilligendienst: Engagement im Ausland